17.01.2018
mehr zu Solar
 

Bauherren setzen wieder auf Photovoltaik und Solarstromspeicher

Trend geht zum Eigenverbrauch mit Batteriespeicher

Photovoltaik-Anlagen erfreuen sich wieder einer wachsenden Beliebtheit. Die Nachfrage nach Solarstromanlagen ist 2017 gegenüber dem Vorjahr im Eigenheimsektor um etwa ein Viertel gestiegen, auch für 2018 erwarten Experten eine wachsende Nachfrage. Der Trend geht hin zum Eigenverbrauch: Jedes zweite neue Solardach wird mit einem Solarstromspeicher kombiniert.

Einfamilienhaus in Bremen mit Photovoltaik-Anlage und SolarstromspeicherBild größer anzeigen

Der Trend bei Bauherren geht hin zum Eigenverbrauch: Jedes zweite neue Solardach wird mit einem Solarstromspeicher kombiniert

Foto: BSW-Solar/de Groot

Derzeit investieren wieder deutlich mehr Haushalte in eine eigene Solarstromanlage. Die Investition in eine klimafreundliche Eigenstromversorgung macht sich meistens auch finanziell nach relativ kurzer Zeit bezahlt. Solarenergie ist die populärste Energieform in Deutschland. Voll im Trend liegen zudem die Batteriespeicher, mit denen der selbst erzeugte Solarstrom rund um die Uhr verfügbar wird: Jede zweite neue Photovoltaik-Anlage der Eigenheimklasse wird bereits zusammen mit einem Solarstromspeicher installiert, der den Eigenverbrauch erhöht und die Stromnetze entlastet.

Gesunkene Anschaffungskosten kommen Bauherren entgegen
Im Jahr 2017 hat eine für Einfamilienhäuser typische neue Photovoltaik-Anlage mit einer Nennleistung von 5 Kilowatt im Bundesdurchschnitt mehr als 4.700 kWh Solarstrom erzeugt. Das deckt rechnerisch den durchschnittlichen jährlichen Stromverbrauch eines 4-Personen-Haushalts. Die durchschnittlichen Anschaffungskosten für Solarstromanlagen dieser Leistungsklasse liegen inzwischen unter 10.000 Euro und betragen oft nur noch ein Drittel dessen, was für die Installation einer schlüsselfertigen Photovoltaik-Anlage gleicher Leistung noch vor zehn Jahren verlangt wurde.

2018 noch Förderung für Solarstromspeicher

Ein kombinierter Solarstromspeicher macht es Bauherren leicht, den eigenen Solarstrom rund um die Uhr zu nutzen, so dass der Anteil des selbstgenutzten Stroms so hoch wie möglich ausfällt. Das Förderprogramm der KfW fördert die immer beliebteren Batteriespeicher (auch in Verbindung mit einer Photovoltaik-Anlage!) in diesem Jahr noch mit einem günstigen Kredit plus Tilgungszuschuss in Höhe von zehn Prozent der Kosten. Bauherren, die sich möglichst unabhängig vom Stromversorger machen wollen, sollten die Förderung 2018 noch nutzen. 

mehr zu Solar
 
 
 
 
Quelle: BSW Solar / aktion pro eigenheim
 
 
 
 

Bauforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Bauforum »

Haus-Finder

Wenige Schritte
zum Traumhaus
Jetzt planen >>>

 

Video-Tipp

  •  
    Rigiton Fix Spachtelfugen-Set Video: Saint-Gobain Rigips GmbH
 
 

Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei Ihrer Bauplanung

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und Sie bleiben auf dem Laufenden.

 
 
 
 
 
aktion-pro-eigenheim.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung