KfW-Effizienzhaus

Besser als die Energieeinsparverordnung (EnEV) verlangt

Ein KfW-Effizienzhaus verbraucht durch seine Bauweise noch weniger Energie als herkömmlich gebaute Häuser. Allgemein steht die Bezeichnung KfW-Effizienzhaus also für einen sehr niedrigen Energiebedarf und damit geringe Heizkosten. Die Häuser erreichen ein besseres Energieeffizienzniveau als das in der Energieeinsparverordnung (EnEV) gesetzlich verankerte.

weiterlesen »

Foto: YTONG Bausatzhaus GmbH

KfW-Effizienzhaus
 
Ein KfW-Effizienzhaus 40 unterschreitet die Vorgaben der EnEV an Neubauten um 60 Prozent
Ein KfW-Effizienzhaus 40 unterschreitet die Vorgaben der EnEV an Neubauten um 60 ProzentFoto: KfW
Ein KfW-Effizienzhaus 55 unterschreitet die Vorgaben der EnEV an Neubauten um 45 Prozent
Ein KfW-Effizienzhaus 55 unterschreitet die Vorgaben der EnEV an Neubauten um 45 ProzentFoto: KfW

Prospekte

Prospekte

Bestellen Sie jetzt Prospekte rund ums Thema KfW-Effizienzhaus. Wir liefern sie kostenfrei zu Ihnen nach Hause.



Aktuelles

 

Effizienzhaus: Qualitätssiegel und Energiestandard
Entwickelt wurde der Begriff Effizienzhaus als Qualitätszeichen von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), dem Bundesbauministerium und der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena). Er beschreibt einen Energiestandard, ein Qualitätssiegel und auch einen Standard für die KfW-Förderung.

Referenz sind Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV)
Ausgangspunkt für ein KfW-Effizienzhaus sind wie bei allen Neubauten die Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV). Doch die Effizienzhaus-Standards gehen in Sachen Energieeinsparung darüber hinaus. Ablesen lässt sich das Effizienzniveau an der Kennzahl: Ein KfW-Effizienzhaus 100 erfüllt die Vorgaben der EnEV an einen Neubau.

Allgemein gilt: Je kleiner die Zahl nach dem KfW-Effizienzhaus, umso geringer fällt der Energiebedarf aus. Ein KfW-Effizienzhaus 40 also unterschreitet die Vorgaben der Energieeinsparverordnung um 60 Prozent.

Insgesamt gibt es sieben KfW-Effizienzhaus-Standards, wobei die fünf weniger anspruchsvollen Effizienzhausklassen (KfW-Effizienzhaus Denkmal, KfW-Effizienzhaus 115, 100, 85 und 70) nur für die Sanierung von Altbauten gelten. Für Neubauten gelten die Standards KfW-Effizienzhaus 40 Plus, 40 und 55.


Quelle: aktion pro eigenheim
 
 
 
 

Tipps und Expertenwissen

 
  • Redaktionstipp
     

    KfW-Förderung für Planung und Baubegleitung im Neubau

    Bis zu 4.000 Euro Zuschuss für unabhängigen Sachverständigen

    Ein energiesparender Neubau erfordert sehr gute Fachplanung und qualifizierte Begleitung in der Bauphase. Eine solche Baubegleitung durch einen unabhängigen Sachverständigen ist bei der KfW-Förderung Pflicht. Sie sichert die Qualität und verhindert Mängel. Der Nutzen ist unbestritten, dennoch ...
    Mehr »
     
  • Redaktionstipp
     

    Was ist eigentlich ein Sonnenhaus?

    Solarhaus-Konzept passt besonders gut zu KfW-Effizienzhaus 55

    Die Sonne für das Lebensgefühl und Wärme in den eigenen vier Wänden nutzen - diese Idee ist schon sehr alt. Fortgeführt und weiterentwickelt wird das Prinzip des solaren Bauens im so genannten Sonnenhaus. Doch was macht ein solches Solarhaus aus und worin unterscheidet sich das Sonnenhaus von einem ...
    Mehr »
     
  • Redaktionstipp
     

    Was ist eigentlich ein AktivPlus Haus?

    Haus der Zukunft: energieeffizient, umweltfreundlich, komfortabel

    Für Bauherren ist es gar nicht so leicht, sich für ein Haus zu entscheiden. Neben der Bauweise spielt auch der Energiestandard eine wichtige Rolle und viele Haushersteller prägen daneben noch eigene Haustypen und entsprechende Bezeichnungen. Eine relativ neue Entwicklung ist zum Beispiel das ...
    Mehr »
     
  • Redaktionstipp
     

    Bayern unterstützt Bauherren mit zusätzlicher Förderung

    Zuschuss aus 10.000-Häuser-Programm für energieeffizientes Bauen

    Am 15. September 2015 startet Bayern eine neue Förderung: Im 10.000-Häuser-Programm erhalten Bauherren einen Zuschuss für besonders energieeffiziente Neubauten. Bedingung ist, dass das Haus mindestens den Standard KfW-Effizienzhaus 55 erreicht. Besonders attraktiv wird die Förderung dadurch, dass ...
    Mehr »
     
  • Redaktionstipp
     

    Kachelofen auch im Niedrigenergiehaus und Passivhaus?

    Effizienter Speicherofen kommt mit wenig Brennstoff aus

    Downsizing ist nicht nur beim Auto ein Trend. Auch im Niedrigenergiehaus oder Passivhaus ist ein Heizungskonzept gefragt, das sich mit reduzierter Heizleistung optimal an den verringerten Wärmebedarf gut gedämmter Häuser anpasst. Wer auf Feuererlebnis und Strahlungswärme nicht verzichten möchte, ...
    Mehr »
     
  • Redaktionstipp
     

    Architektur des Hauses wirkt sich auf Energieverbrauch aus

    Kompakte Form spart Energie, Schnörkel kosten extra

    Die perfekte Form und Bauweise für ein Haus zu finden, ist nicht nur eine Frage des persönlichen Geschmacks oder des Grundstücks und der Umgebung. Auch die Energiekosten müssen bedacht werden. Denn die Bauweise wirkt sich direkt auf den Energieverbrauch des Hauses aus, das sollten Bauherren bei der ...
    Mehr »
     
  • Redaktionstipp
     

    Was heißt eigentlich energieeffizient bauen?

    Merkmale eines Niedrigenergiehauses

    Jedes Haus, das heute gebaut wird, muss als Niedrigenergiehaus beziehungsweise Energiesparhaus errichtet werden. Die gesetzlichen Mindestvorgaben werden in der Energieeinsparverordnung (EnEV) und im Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) geregelt. Doch was heißt eigentlich energiesparend bauen ...
    Mehr »
     
  • Checkliste
     

    Checkliste: Energiesparend bauen

    In einfachen Schritten ins Niedrigenergiehaus

    Wer heute ein Haus baut, muss energiesparend bauen. Das schreibt die Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) vor. Ohnehin machen steigende Energiepreise und schwindende Ressourcen Energieeffizienz beim Neubau zur Notwendigkeit. Wärmedämmung, Luftdichtheit und die Nutzung erneuerbarer Energien - all ...
    Mehr »
     
 
 
 

Portalpartner

 

Video-Tipp

  •  
    Innenwand: Trockenbauplatte Die Blaue Video: Saint-Gobain Rigips GmbH
 
 

Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei Ihrer Bauplanung

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und Sie bleiben auf dem Laufenden.