Wand

Das richtige Mauerwerk ist eine Entscheidung fürs ganze Leben

Planer und Bauherren legen heute Wert auf eine energieeffiziente und nachhaltige Bauweise, behalten dabei aber auch den Kosten-Nutzen-Faktor stets im Auge. Damit die Außenwände die hohen Anforderungen wie Wärmeschutz, Wärmespeicherung, Brandschutz und Schallschutz erfüllen, ist der richtige Baustoff für die Wand ein absolutes Muss.

weiterlesen »

Foto: Lebensraum Ziegel

Wand
 
Porenbeton ist sowohl beim Bau von Ein- und Zweifamilienhäusern als auch beim mehrgeschossigen Bau ein beliebter Baustoff
Porenbeton ist sowohl beim Bau von Ein- und Zweifamilienhäusern als auch beim mehrgeschossigen Bau ein beliebter BaustoffFoto: Xella Deutschland GmbH / Ytong
Kalksandsteine schlucken den Schall von innen und außen und sind sehr stabil
Kalksandsteine schlucken den Schall von innen und außen und sind sehr stabilFoto: KS-ORIGINAL GMBH
Ein Ziegelmauerwerk, ob als Hintermauerziegel im Rohbau oder als Vormauerziegel zur Verblendung der Fassade, ist ein gutes Beispiel für nachhaltiges Bauen
Ein Ziegelmauerwerk, ob als Hintermauerziegel im Rohbau oder als Vormauerziegel zur Verblendung der Fassade, ist ein gutes Beispiel für nachhaltiges BauenFoto: Bundesverband Ziegelindustrie e.V.

Prospekte

Prospekte

Bestellen Sie jetzt Prospekte rund ums Thema Wand. Wir liefern sie kostenfrei zu Ihnen nach Hause.



Aktuelles

Porenbeton
Porenbeton verbindet hohe Stabilität und optimale Wärmedämmung. Hinzu kommen gute Werte, was die Tragfähigkeit und den Brandschutz von Porenbeton betrifft. Eine Außenwand aus Porenbeton ist so tragfähig, dass praktisch alles an ihr befestigt werden kann. Trotz dieser großen Tragfähigkeit lässt sich der Stein einfach sägen, bohren und fräsen, also in jede gewünschte Form bringen. Er benötigt weder zusätzliche Füllmittel als Dämmung, noch besitzt er Hohlkammern oder Stege. Daher kann man den Stein zuschneiden, ohne dass dadurch die Wärmeleitfähigkeit oder die Oberflächeneigenschaften beeinträchtigt werden. Diese Vorteile in der Be- und Verarbeitung von Porenbeton können auch für Fassadenverkleidungen mit Holz oder Metall sehr gut genutzt werden. Porenbeton als Massivbaustoff bietet eine Wärmeleitfähigkeit ab 0,08 W/(mK) in der Rohdichteklasse 0,35. Bereits die 36,5 cm dicke einschalige, lediglich verputzte Außenwand besitzt einen U-Wert von 0,21 W/m²K. Dieser liegt 25 Prozent unter dem im Referenzgebäude der neuen EnEV 2014 vorgesehenen U-Wert für die Außenwand von 0,28 W/m²K. Das bedeutet: Im Außenwandbereich können Anforderungen der neuen Energieeinsparverordnung mit monolithischen Wänden ohne zusätzliche Dämmmaßnahmen erfüllt werden - sowohl beim Einfamilien-, Mehrfamilien- als auch beim Reihenhausbau. Das gilt unter der Voraussetzung, dass auch die Anlagentechnik den Anforderungen der neuen EnEV genügt. Mehr noch: Der homogene Aufbau der Wand erlaubt nahezu wärmebrückenfreie Konstruktionen. Eine verputzte einschalige Wand aus Porenbeton gilt ohne Zusatzmaßnahmen als luftdicht im Sinne der Energieeinsparverordnung.

Kalksandstein
Das Material ist preiswert, feuerfest, hochbelastbar und langlebig. Dank der hohen Druckfestigkeit genügen bereits sehr geringe Wanddicken den statischen Anforderungen. Das spart jede Menge Material bei der Wand und führt zu einem messbaren Mehr an Wohnfläche. Außerdem sorgt Kalksandstein mit seiner besonders hohen Rohdichte für exzellenten Lärmschutz nach außen aber auch von Raum zu Raum. Auch als nicht tragende Innenwand zum Zweck der Raumtrennung überzeugt Kalksandstein durch Stabilität und hält jedem Alltagsgebrauch mühelos stand. Die Last von Bildern, Buchregalen und Lampen ist kein Thema. Unterschieden werden klein- und mittelformatige Steine sowie Großformate. Die Wahl der richtigen Steingröße entscheidet über den Arbeitsaufwand beim Bauen der Wand. Neben dem Mauern mit Hand kann daher auch die Benutzung eines Versetzgerätes, eines Minikrans oder einer mobilen Arbeitsbühne sinnvoll sein. In der einschaligen Bauweise wird der Kalksandstein mit einer Wärmedämmung kombiniert, die im Winter für angenehme Wohntemperaturen sorgt, die Heizkosten und den Energieverbrauch minimiert und so Betriebskosten und Umwelt schont. Den äußeren Abschluss stellt eine Putzschicht oder eine vorgehängte Fassade her. Die zweischalige Bauweise besteht aus zwei massiven Mauerschalen mit einer dazwischen liegenden Luft- und/oder Wärmedämmschicht. Die Innenschale hat in erster Linie die statische sowie wärmespeichernde Funktion. Die Außenschale hat die Aufgaben des Witterungsschutzes zu erfüllen. Die dazwischen liegende Schicht – als Luft und/oder Wärmedämmschicht – bestimmt im Wesentlichen die wärme- und feuchteschutztechnischen Belange. Die massiven Innen- und Außenschalen zusammen ergeben den besonders guten Schutz gegen Außenlärm.

Ziegel
Feuer, Wasser, Erde, Luft – wer mit Ziegeln baut, ist der Natur stets ganz nah. Ziegel erfüllen alle Anforderungen an Brand-, Schall- und Feuchtigkeitsschutz und bürgen außerdem für niedrige Heizkosten. Sie garantieren einen spürbaren Wärmeschutz und ein deutlich verbessertes Raumklima. Ziegelwände regulieren die Raumfeuchte: Steigt die Luftfeuchte an, wird sie von der Wand aufgenommen und zur kühleren Außenseite transportiert. Die Wandoberfläche bleibt trocken, der Wohlfühlfaktor steigt. Die Ziegel selbst bleiben während ihrer gesamten Lebensdauer frei von Ausgasungen oder Auswaschungen. Weitere Pluspunkte sind die gute Qualität, die lange Haltbarkeit und der minimale Unterhaltungsaufwand. Um die Anforderungen der neuen EnEV 2014 bei vertretbaren Wandstärken zu erreichen, werden Ziegel mit verschiedenen mineralischen Stoffen ab Werk verfüllt. So wird energiesparend, massiv und ökologisch gebaut.


Quelle: aktion pro eigenheim
 
 
 
 

Tipps und Expertenwissen

 
  • Redaktionstipp
     

    Das Haus vor dem Einzug gründlich trocknen

    Gegen Schimmel Baufeuchtigkeit aus dem Haus heizen und lüften

    Früher mussten neue Häuser monatelang trocknen, bevor sie bezogen werden durften. Heute ziehen Bauherren ins Haus, sobald die Handwerker die Leiter zusammengeklappt haben. Doch es kann sich rächen, wenn die Feuchtigkeit vom Hausbau nicht systematisch aus dem Haus geheizt und gelüftet wird. Denn ...
    Mehr »
     
  • Redaktionstipp
     

    Zehn Tipps für den optimalen Schallschutz

    Ruhe bitte! Keine Chance für Dauerlärm im eigenen Haus

    Dauerlärm macht krank! Nicht nur deshalb sollten Bauherren bereits bei der Hausbau-Planung an den Schallschutz denken. Ist der Hausbau erst mal abgeschlossen, ist es nur noch schwer möglich, für einen ausreichenden Schallschutz zu sorgen. Daher sollten Bauherren geeignete Schallschutzmaßnahmen ...
    Mehr »
     
  • Redaktionstipp
     

    Emissionsarme Baustoffe für Hausbau finden

    Plattform und Datenbank rund ums wohngesunde Bauen

    Wer gesund bauen will, braucht die richtigen Baustoffe. Doch woher sollen Bauherren wissen, welche Baustoffe gesundheitlich unbedenklich sind? Einheitliche Standards gibt es nicht. Eine Online-Plattform mit Datenbank rund ums wohngesunde Bauen hilft Bauherren bei der Suche nach emissionsarmen ...
    Mehr »
     
  • Redaktionstipp
     

    Baustoffe fürs Massivhaus: Eigenschaften, Vorteile, Nachteile

    Massiv bauen mit Porenbeton, Ziegel, Leichtbeton, Kalksandstein

    Energiesparend, komfortabel, sicher, wertbeständig - das Massivhaus ist in Deutschland die beliebteste Bauweise. Doch was ist der beste Baustoff für ein massives Haus? Wer Stein auf Stein bauen will, hat die Wahl zwischen Porenbeton, Leichtbeton, Ziegeln und Kalksandstein.
    Mehr »
     
  • Checkliste
     

    Checkliste: So finden Bauherren den richtigen Dämmstoff

    Gesund bauen und wohnen mit professioneller Dämmung

    Heute ein Haus bauen bedeutet vor allem: energiesparend und nachhaltig bauen. Eine luftdichte Hülle des Hauses und die lückenlose Dämmung sorgen für niedrige Energiekosten. Aber bedeutet eine bessere Dämmung auch mehr Wohngesundheit für die Hausbewohner? Die wichtigsten Tipps für Bauherren, wie sie ...   

    Mehr »
     
  • mit Video
    Experten-Tipp
     

    Die besten Tipps für gesunde Baustoffe und Materialien

    Baustoffe, Bodenbelag, Putze und Farben richtig auswählen

    Unsere Welt ist voller Regeln, vom Durchmesser des Frühstückseis bis zur Einbahnstraße. Auch beim Bauen ist vom Brandschutz bis zum Grenzabstand alles geregelt. Wirklich alles? Ein wichtiger Bereich ist wider Erwarten noch frei: Die gesundheitliche Qualität der Raumluft in Gebäuden. Bei der Auswahl ...   

    Mehr »
     
 
 
 

Portalpartner

 

Video-Tipp

  •  
    Trockenbauplatte Habito mit Schallschutz und dübelloser Montage Video: Saint-Gobain Rigips GmbH
 
 

Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei Ihrer Bauplanung

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und Sie bleiben auf dem Laufenden.