23.03.2017
mehr zu Bad
 

Die Trends für das Bad 2017 / 2018

Intelligente Technik erobert Bad, Megatrend Individualisierung

Wasser ist ein großer Schlüssel zum Wohlbefinden - die neuen Bäder kombinieren es immer öfter mit Hightech-Funktionen. Smarte Technik erobert das Bad - die Digitalisierung war DAS Thema auf der Messe ISH, wo Mitte März die Badneuheiten vorgestellt wurden. Doch das eine Bad für alle wird es auch im Smarthome nicht geben - vielmehr geht mehr denn je darum, sich durch Individualisierung von der Masse abzuheben. Die Trends im Überblick.

Fashion BathroomBild größer anzeigen
Fashion Bathroom: Das Bad wird modischer und farbigerFoto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft / aktion pro eigenheim
Nature BathroomBild größer anzeigen
Nature Bathroom: Hightech und Naturverbundenheit im EinklangFoto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft / aktion pro eigenheim
Smartes BadBild größer anzeigen
Digital Bathroom: Das smarte Bad liegt voll im Trend und ist zudem noch barrierefreiFoto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft / aktion pro eigenheim
Comfortable BathroomBild größer anzeigen
Comfortable Bathroom: Komfort für mehrere NutzerFoto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft / aktion pro eigenheim

Haupttrend 1: Smartes Bad
Künftig wird es einen gesteigerten Bedarf an Wellness, Komfort, Unterhaltung und Pflegemöglichkeiten im Bad geben. Doch das smarte Bad ist keinesfalls nur eines für Technikliebhaber! Vielmehr werden darin klassische Badprodukte mit Hightech-Funktionen kombiniert. Und die sind längst nicht nur bei jungen Leuten beliebt, sondern können älteren Bewohnern auch unkompliziert helfen, ihr Bad und damit das Zuhause lange selbstbestimmt nutzen zu können. Ob Wasserauslaufmenge oder Wassertemperatur in Badewanne, Dusche oder Waschbecken - immer häufiger steuern digitale Bedienelemente oder Apps die Technik im Bad. Elektrisch höhenverstellbare WCs und Waschtische mit Wasch- und Trockenfunktion erleichtern Körperpflege und Hygiene bis ins hohe Alter, berührungslose Armaturen sind nicht nur praktisch, sondern sparen auch Wasser. Und auch eine automatisierte Beleuchtung für den Weg ins Bad gehört zum barrierefreien Bauen und Wohnen. Trendige Verbraucher dagegen lassen sich auf dem Spiegel oder einem Monitor die neuesten Nachrichten sowie ihre Gesundheitsdaten anzeigen. Und auch angenehmes Licht, Düfte und Musik sind auch dem smarten Bad nicht wegzudenken.

Haupttrend 2: Individualisierung
Ob Bad mit Loftcharakter, Gesundheitsbad, Naturbadezimmer oder Komfortbad: Individuelle Einrichtungsideen und Sanitärprodukte sorgen dafür, dass die unterschiedlichsten Bedürfnisse in Einklang zu bringen sind. Das Bad der Zukunft ist maßgeschneidert. Das beginnt bei individuell bedruckbaren Duschflächen, die sich so zum Beispiel der Optik des umgebenden Bodenbelags anpassen lassen, reicht über schneidbare keramische Waschtische bis hin zu Badmöbeln auf Maß. Daneben ist die Sanitärkeramik wie Waschtisch und WC in der individuellen Wunschfarbe erhältlich und auch Vorwandelemente und Duschabtrennungen sind mit individuellen Motiven bedruckbar. Ebenso angesagt ist der Bereich "Manufaktur" - Sonderanfertigungen bei den Armaturen zum Beispiel machen das Bad unverwechselbar.

Allgemein lässt sich sagen: Das Bad wird wieder modischer und farbiger! Wohnliche Aspekte werden noch wichtiger, Textilien und Vollholz kommen häufiger zum Einsatz. Auch im Badbereich ziehen svon Lifestylemarken ein und die professionelle Badplanung gewinnt zunehmend an Bedeutung.

Diese acht Trends für das individuelle Bad waren auf der ISH zu sehen:

  • Healthy Bathroom: Fitness und Gesundheit stehen hier im Vordergrund. So kann zum Beispiel ein Kneippbecken integriert werden.
  • Condensed Bathroom: Dieses Bad bietet Lifestyle auf wenig Raum.
  • Sophisticated Bathroom: Das Bad mit Loftcharakter ist schlicht, geschmackvoll und originell. Ein modernes, urbanes Bad.
  • Fashion Bathroom: Mit individuellem Style bietet dieses Bad eine wohnliche Aufenthaltsqualität. 
  • Nature Bathroom: Das grüne Badezimmer bringt Hightech und Naturverbundenheit zusammen.
  • Digital Bathroom: Das intelligente Bad bringt klassische Badprodukte und Hightech-Funktionen zusammen.
  • Comfortable Bathroom: Lebenslang nutzbar, dabei individuell und ergonomisch. Das Komfortbad bringt die unterschiedlichen Bedürfnisse verschiedener Nutzer in Einklang.
  • Innovative Bathroom: Das Bad der Zukunft. Digitale Funktionen und Objekte aus dem 3-D-Drucker eröffnen neue Funktionsmöglichkeiten.
mehr zu Bad
 
 
 
 
Quelle: aktion pro eigenheim
 
 
 
 

Bauforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Bauforum »

Haus-Finder

Wenige Schritte
zum Traumhaus
Jetzt planen >>>

 

Video-Tipp

  •  
    Gesund bauen: Verwirrende Begriffe zur Wohngesundheit Video: Sentinel-Haus Institut
 
 

Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei Ihrer Bauplanung

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und Sie bleiben auf dem Laufenden.