Expertenrat

Meine Freundin hat die Hälfte eines Mehrfamilienhauses als Schenkung erhalten. Haben wir trotzdem Anspruch auf Baukindergeld?

Unser Experte Die Redaktion von aktion-pro-eigenheim.de antwortet

Frage von Paul M. am 13.09.2018 

Wir erfüllen alle Bedingungen für das Baukindergeld, allerdings gibt es einen kleinen Haken. Meine Freundin hat vor vielen Jahren ein halbes Mehrfamilienhaus (nicht viel wert, da sehr abgelegen) als Schenkung von Ihren Eltern erhalten. Diese besitzen ein Nießbrauchsrecht auf Lebenszeit. Das heißt, wir haben überhaupt nichts mit dem Haus zu tun, keine Einnahmen etc., sie steht allerdings als Miteigentümerin im Grundbuch. Haben wir trotzdem Anspruch auf Baukindergeld?

Antwort von Die Redaktion von aktion-pro-eigenheim.de 

Leider sind die Förderbedingungen der KfW in diesem Punkt sehr klar: Wenn der Haushalt zum Zeitpunkt des Kaufvertrags bzw. der Baugenehmigung eine weitere Wohnimmobilie besitzt, d.h. im Grundbuch steht, kommt das Baukindergeld nicht in Frage.

Bitte beachten Sie: Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung.
 
 
 
 
 
 
 
 

Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei Ihrer Bauplanung

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und Sie bleiben auf dem Laufenden.

 
 
 
 
 
aktion-pro-eigenheim.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung