Expertenrat

Was kann ich verlangen, wenn ich für ein Mehrfamilienhaus ein Grundstück beschaffe?

Unser Experte Die Redaktion von aktion-pro-eigenheim.de antwortet

Frage von Karl-Heinz B. am 26.06.2018 

Ich möchte für mich und meine Frau eine Wohnung bauen und habe dazu ein Grundstück optiert, dass jedoch für uns viel zu groß ist. Dazu habe ich Kontakt zu einem Architekten aufgenommen, zu dem ein vertrauensvolles Verhältnis besteht. Mit ihm zusammen soll ein Mehrfamilienhaus mit ca 5 Wohneinheiten entstehen. Die übrigen Bauherren sollen noch zu einem späteren Zeitpunkt gesucht werden, wenn die genehmigungsfähige Planung steht. Die Vorfinanzierung der Grundstückskosten und der Vorplanungen wollen wir uns teilen, aber ich weiß nicht, was ich als Grundstücksbeschaffer verlangen kann, wenn die Einheiten später verkauft werden und der Architekt nicht nur dabei, sondern auch am Bau verdient? Können sie mir raten?

Antwort von Die Redaktion von aktion-pro-eigenheim.de 

Zuallererst der Hinweis: Wir haben zu Ihrer Frage keine eigenen Erfahrungswerte. Vorstellbar wäre vielleicht eine Provision, angelehnt an die Maklerkonditionen. Für einen weiteren Austausch könnten Sie zum Beispiel bei einem Immobilien- oder Maklerverband anfragen.

Bitte beachten Sie: Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung.
 
 
 
 
 
 
 
 

Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei Ihrer Bauplanung

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und Sie bleiben auf dem Laufenden.

 
 
 
 
 
aktion-pro-eigenheim.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung