28.04.2023

Immobilienkauf - die neue Bescheidenheit

Hohe Kosten, zurückgeschraubte Ansprüche

Lieber ein Reihen- oder Doppelhaus statt des frei stehenden Einfamilienhauses? Besser kleiner und kompakter, um Kosten zu sparen? Viele Menschen, die sich für eine eigene Immobilie interessieren, müssen aktuell ihre Ansprüche zurückschrauben, einige ihren Traum vom Eigenheim sogar ganz aufgeben. Wer jetzt Wohneigentum kaufen möchte, muss alle Sparmöglichkeiten mitnehmen.

Wippe mit Häuschen und GeldstückenBild größer anzeigen

Was passt noch ins Budget, was sprengt den Rahmen? Viele Käufer von Wohneigentum müssen aktuell Abstriche machen

Foto: Pixabay / Raten-Kauf

Die Zinsen für Immobilienkredite sind deutlich teurer als in den Jahren zuvor, gleichzeitig sind die Preise von Häusern und Eigentumswohnungen vielerorts immer noch auf einem hohen Niveau. Trotzdem plant jeder sechste Deutsche (18 Prozent), in den nächsten Jahren Wohneigentum zu erwerben. Laut einer aktuellen YouGov-Umfrage im Auftrag von Postbank Immobilien halten knapp 13 Prozent der Befragten den Immobilienkauf für wahrscheinlich, knapp fünf Prozent für ziemlich sicher.

Spürbar weniger Nachfrage in Sachen Immobilienkauf
Auch wenn viele Familien Pläne für Wohneigentum haben - die Nachfrage auf dem Immobilienmarkt hat spürbar nachgelassen: Im Schnitt melden sich heute weniger als halb so viele Interessenten auf ein Immobilienangebot. Und die sind auch noch knapp bei Kasse, rund 69 Prozent befürchten, dass sie ihre Kaufpläne aufgeben müssen, wenn die Erwerbskosten noch weiter steigen. 67 Prozent geben an, dass sie ihre Ansprüche an die Wunschimmobilie herunterschrauben mussten, da die ursprünglichen Pläne mit ihren finanziellen Mitteln nicht mehr zu verwirklichen sind. Besonders für Familien mit minderjährigen Kindern geraten die Träume vom Eigenheim ins Wanken: 78 Prozent der Befragten befürchten, ihre Kaufpläne auf Eis legen zu müssen, 76 Prozent müssen sich definitiv einschränken.

Energieeffizienz wird wichtiges Kaufkriterium
Neben Lage, Alter, Größe und Ausstattung gewinnt die Energiebilanz beim Immobilienkauf eine immer größere Bedeutung. 92 Prozent der Kaufinteressierten ist ein guter energetischer Zustand des Kaufobjekts wichtig. Kein Wunder: Die Energiekosten sind aktuell hoch und durch gesetzliche Nachrüstpflichten kommen auf Neu-Eigentümer:innen zusätzlich zum Kaufpreis hohe Sanierungskosten zu, wenn der Sanierungsrückstau zu hoch ist.

Diese Sparmöglichkeiten haben Bauherren und Immobilienkäufer:

 

 
 
 
Quelle: Postbank / aktion pro eigenheim
 
 
 
 

Bauforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Bauforum »
 

Video-Tipp

  •  
    ​JUNG Plug & Light - Licht aus der Steckdose Video: jung.de
 

Prospekt-Tipp

 

Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei Ihrer Bauplanung

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und Sie bleiben auf dem Laufenden.

 
 
 
 
 
aktion-pro-eigenheim.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung