20.02.2024
mehr zu Förderung
 

Förderung für Neubau und Immobilienkauf 2024

Viele Förderprogramme stehen wieder zur Verfügung

Förderung für Hausbau und Hauskauf 2024 - nachdem das Jahr mit einer deutlich ausgedünnten Förderlandschaft begann, stehen seit Ende Februar alle bekannten Förderprogramme wieder zur Verfügung! Einziger Wermutstropfen: Die Zinskonditionen sind oft etwas schlechter als im vergangenen Jahr. Dafür stehen in einigen Programmen mehr Haushaltsmittel zur Verfügung und im Sommer könnte noch ein neues Förderprogramm an den Start gehen. Die wichtigsten Informationen zur Neubau-Förderung und zur Förderung für den Immobilienkauf 2024 im Überblick.

Neubau EigentumswohungenBild größer anzeigen

Für Neubau und Immobilienkauf stehen 2024 einige Förderprogramme bereit

Foto: aktion pro eigenheim
Förderungen Neubau Stand 20.02.2024Bild größer anzeigen

Die Neubau-Förderung 2024 im Überblick

Foto: aktion-pro-eigenheim.de

Für das KfW-Programm "Klimafreundlicher Neubau (KFN)" gab es 2023 ein unschönes Ende: Das Programm wurde im Dezember gestoppt, weil das Geld aufgebraucht war. Seit dem 20. Februar 2024 ist das Programm wieder geöffnet und es können Anträge gestellt werden. 762 Millionen Euro sind im Haushalt zunächst dafür vorgesehen (2023 waren es 750 Millionen Euro, die später auf 1,68 Milliarden Euro aufgestockt wurden). Es lohnt sich also, Hausprojekte zügig an den Start zu bringen.

Die Förderung im Programm "Wohneigentum für Familien (WEF)" läuft seit Juni 2023, zuletzt wurden die Konditionen Mitte Oktober 2023 deutlich verbessert. Aktuellen Nachrichten nach plant das Bundesbauministerium ab März 2024 eine weitere Verbesserung: Dann soll die Zinsbindungsfrist von 10 Jahren auf 20 Jahre verdoppelt werden, so dass Familien deutlich länger von den günstigen Zinsen profitieren. Im Haushalt sind für das Förderprogramm wie 2023 auch 350 Millionen Euro eingeplant.

Der Klassiker der KfW-Förderung - das KfW-Wohn­eigentums­programm 124 - steht Bauherren und Immobilienkäufern nach wie vor zur Verfügung. Die Zinsen orientieren sich am Markt, eine Zinsverbilligung gibt es nicht. Die Förderkredite lassen sich aber gut mit anderen Förderprogrammen kombinieren. 

Auch das KfW-Programm "Förderung genossenschaftlichen Wohnens (134)" ist seit dem 20.2.2024 wieder verfügbar, es können wieder Anträge gestellt werden. Für das Programm stehen 2024 insgesamt 15 Millionen Euro bereit (2023 waren es 9 Millionen Euro). Gefördert werden sowohl die Gründung einer Genossenschaft, um anschließend zu bauen, als auch der Erwerb von Genossenschaftsanteilen. Die KfW vergibt zinsgünstige Kredite mit Tilgungszuschuss.

Neu 2024: Jung kauft Alt (JkA)
Die Nachricht, dass die Bundesregierung ein Förderprogramm für den Altbau-Kauf plant, traf im September 2023 einen Nerv und stieß auf großes Interesse. Kein Wunder: Viele Familien sehen im Bestand ihre letzte Hoffnung auf Erfüllung des Traums vom Eigenheim. Auf den Markt kommen aber vor allem Immobilien mit schlechter Energieeffizienz, die oft erstmal teuer saniert werden müssen. Hier soll das neue Förderprogramm ansetzen. Familien, die eine Immobilie im Bestand kaufen und energetisch sanieren, sollten mit zinsgünstigen Krediten unterstützt werden. Im Haushaltsentwurf für 2024 gab es ein Wiedersehen mit dem Programm - 350 Millionen Euro sind dafür eingeplant. Möglicher Start bei der KfW: Sommer 2024.

Hier finden Sie unsere Komplettübersicht über alle aktuellen Förderprogramme für Hausbau und Hauskauf als interaktives PDF!

mehr zu Förderung
 
 
 
 
Quelle: aktion pro eigenheim
 
 
 
 

Bauforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Bauforum »
 

Video-Tipp

  •  
    So funktioniert Energiesparen Video: KfW
 
 

Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei Ihrer Bauplanung

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und Sie bleiben auf dem Laufenden.

 
 
 
 
 
aktion-pro-eigenheim.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung