Expertenrat

Baukindergeld: Ist der Erwerb von Verwandten in gerader Linie auch dann schädlich, wenn der Kaufvertrag wie zwischen Fremden gestaltet wird?

Unser Experte Die Redaktion von aktion-pro-eigenheim.de antwortet

Frage von Uwe I. am 01.10.2019 

Ist der Erwerb von Verwandten in gerader Linie auch dann schädlich, wenn der Vertrag wie zwischen fremden Dritte gestaltet wird und die Gesamtumstände stark gegen eine vorweggenommene Erbfolge sprechen? 

Antwort von Die Redaktion von aktion-pro-eigenheim.de 

Ja, leider kommt das Baukindergeld auch dann nicht in Frage, wenn der Kaufvertrag wie zwischen Fremden gestaltet wird. Der Immobilienkauf von Verwandten in gerader Linie ist grundsätzlich von der Förderung ausgeschlossen, egal wie die genauen Umstände sind. Die KfW prüft streng nach den Förderrichtlinien, Einzelfall- oder Kulanzentscheidungen gibt es nicht.

Bitte beachten Sie: Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung.
 
 
 
 
 
 
 

Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei Ihrer Bauplanung

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und Sie bleiben auf dem Laufenden.

 
 
 
 
 
aktion-pro-eigenheim.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung