Expertenrat

Baukindergeld: Kann ich meine Pläne ändern und trotz erteilter Baugenehmigung alternativ die Förderung auch für den Kauf einer Bestandsimmobilie erhalten?

Unser Experte Die Redaktion von aktion-pro-eigenheim.de antwortet

Frage von Larissa D. am 30.11.2019 

Ich habe Anfang 2019 ein Grundstück gekauft und werde höchstwahrscheinlich  Mitte 2020 die Baugenehmigung bekommen. Meine Finanzierung kalkuliere ich knapp, weil ich seit kurzem Alleinverdienerin bin. Was passiert, wenn im Abschnitt der Bauausschreibungen die Preise wieder erhöht werden und meine Finanzierung für den Neubau platzt. Darf ich trotz der schon erteilten Baugenehmigung eine Bestandsimmobilie kaufen und dafür das Baukindergeld beantragen. Hätte ich dann trotzdem Anspruch? Ich habe 3 Kinder.

Antwort von Die Redaktion von aktion-pro-eigenheim.de 

Natürlich dürfen Sie auch Ihre Pläne ändern! Solange Sie noch kein Wohneigentum besitzen, ist das Baukindergeld sowohl für einen Neubau als auch alternativ für eine Bestandsimmobilie möglich (Einhaltung der Förderbedingungen vorausgesetzt). Sowohl die Baugenehmigung (Baukindergeld für einen Neubau) als auch der Kaufvertrag (Baukindergeld für Bestandsimmobilie) müssen bis spätestens Ende 2020 erteilt/datiert sein.

Wenn Ihre Baugenehmigung erteilt wird, Sie aber aus Kostengründen doch nicht bauen, ist das Baukindergeld für den Kauf einer Bestandsimmobilie möglich.

Bitte beachten Sie: Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung.
 
 
 
 
 
 
 

Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei Ihrer Bauplanung

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und Sie bleiben auf dem Laufenden.

 
 
 
 
 
aktion-pro-eigenheim.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung