Expertenwissen
mehr zu Bad
 

Waschbecken und Waschtisch - welches Material passt ins Bad?

Klassisch oder Trend? Auf pflegeleichte Oberflächen achten

Klassische Keramik oder ein in Form gegossenes Designerstück? Edler Stahl oder Naturmaterial Holz? Wohl nirgendwo sonst haben Bauherren so viele Wahl- und Gestaltungsmöglichkeiten wie beim Waschbecken und Waschtisch. Auch wenn die meisten am Ende vermutlich ein zeitloses Modell wählen, gibt es beim Material viele Unterschiede. Die Experten von Calmwaters beleuchten die Vor- und Nachteile der gängigen Materialien.

Waschbecken - modernes BadBild größer anzeigen
Highlight im modernen Bad: Wohl nirgendwo sonst haben Bauherren so viele Wahl- und Gestaltungsmöglichkeiten wie bei Waschbecken und WaschtischFoto: Calmwaters
Waschbecken KeramikBild größer anzeigen
Ein Waschtisch aus Keramik punktet mit einer langen LebensdauerFoto: Calmwaters
Waschbecken im GästebadBild größer anzeigen
Klein, aber fein: Auch im Gästebad haben Bauherren die Qual der WahlFoto: Calmwaters

Typische Materialien für Waschbecken und Waschtische sind Mineralguss, Keramik, Emaille, Acryl, Naturstein, Holz, Glas, Edelstahl und Kupfer. Wichtig neben Design und Optik ist vor allem die Funktionalität: Ist das Waschbecken gut zu reinigen und pflegeleicht? Leben Kinder im Haushalt stellt sich zusätzlich die Frage nach der Robustheit. Ein Überblick von A bis Z.

Schickes und farbenfrohes Design: Waschtisch aus Acryl
Der Kunststoff Acryl ist auch im Bad ein Alleskönner! Waschtische aus Acryl sind recht leicht - ein Vorteil bei schwieriger Statik, zum Beispiel beim Dachausbau - und fühlen sich immer warm an. Zusätzlich überzeugen sie durch Design und Robustheit. Leichte Kratzer lassen sich mit Polierpaste wegputzen. Für die Reinigung reichen milde Reinigungsmittel, nur mit Farben und Ölen sollten Badnutzer vorsichtig sein.

Traditioneller Charme: Waschbecken aus Emaille
Waschbecken aus Emaille bestehen aus einem Verbundstoff natürlicher Rohstoffe, kombiniert mit einem Trägerstoff wie Stahl. Stahlemaille ist feuerfest, hält also jedem romantischen Abend mit Kerzen Stand. Die Oberfläche von Emaille ist glashart und porenfrei und lässt sich unkompliziert pflegen. Wer spitze Gegenstände und Scheuermilch fern hält, kann sich über einen langlebigen Waschtisch freuen.

Transparenter Blickfang: Waschbecken aus Glas
Ein Waschbecken aus Glas ist immer ein Blickfang im Bad! Die transparente Optik unterstreicht das Element Wasser. Obwohl das Material zart und zerbrechlich aussieht, ist es bruchsicher und robust, auch die Reinigung ist unkompliziert und hygienisch.

Heimelige Wärme: Waschtisch aus Holz
Das Naturmaterial Holz steht im Bad hoch im Kurs, viele Nutzer wünschen sich auch ein Waschbecken daraus. Handgefertigt sind viele Stilrichtungen möglich, verwendet werden in der Regel harzreiche Holzsorten wie Zeder, Teak, Schwarzkiefer und Kastanie. Die glatte und fugenfreie Oberfläche ermöglicht eine unkomplizierte Reinigung.

Der Klassiker: Waschbecken aus Keramik
Keramik gehört im Bad schon seit langem zu den beliebtesten Materialen. Aus gutem Grund, denn Waschtische aus Keramik punkten mit einer langen Lebensdauer. Zudem ist Keramik robust, pflegeleicht und hygienisch - was will man mehr im Bad? Einziger Nachteil: Sanitärobjekte aus Keramik sind relativ schwer, zumindest im Altbau kann eine Prüfung der baulichen Gegebenheiten deshalb sinnvoll sein.

Robuster Trend: Waschbecken aus Metall
Ob Edelstahl oder Kupfer - Waschtische aus Metall sind widerstandsfähig und robust. Edelstahl verleiht dem heimischen Bad einen coolen Fabrik-Charakter; ideal für moderne Lofts. Die Reinigung ist angenehm unkompliziert. Auch ein Waschbecken aus Kupfer ist alles andere als unauffällig! Als Trendfarbe hat der warme Farbton das Zeug zum Klassiker. Und selbst in schlichtem Design ist ein Kupfer-Waschtisch das Highlight in jedem Bad, das bestens mit Weiß und hellen Naturtönen harmoniert.

Warm und stabil: Waschtisch aus Mineralguss

Mineralguss ist ein Verbundwerkstoff aus Acryl- oder Kunstharz, vermischt mit natürlichen Mineralien. Waschtische aus diesem Material haben eine zarte Oberfläche. Sie werden im wahrsten Sinne des Wortes in Form gegossen, so dass eine große Formenvielfalt möglich ist. Waschbecken aus Mineralguss punkten mit langer Wärmespeicherung, sie sind bruchsicher und strapazierfähig. Einzig mit Farben (Haarfarbe / Wäschefarbe) sollten die Nutzer vorsichtig sein - sie können bleibende Flecken hinterlassen.

Edel und kratzfest: Waschtisch aus Naturstein
Natursteine sind nicht nur stoß- und kratzfest, sie sehen auch noch edel aus! Deshalb zieren sie schon seit jeher Bäder. Die individuelle Maserung macht jedes Waschbecken zu einem Unikat. Achtung bei der Reinigung: Unbedingt darauf achten, ob der jeweilige Naturstein säurebeständig ist oder nicht! Damit die Steinoberfläche wasserabweisend und kalkfrei bleibt, sollte sie regelmäßig imprägniert werden.

mehr zu Bad
 
 
 
 
Quelle: Calmwaters
 
 
 
 

Bauforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Bauforum »

Fragen zum Baukindergeld?

Hier gibt's Antworten
für Familien >>>

 

Video-Tipp

  •  
    Gesund bauen: Verwirrende Begriffe zur Wohngesundheit Video: Sentinel-Haus Institut
 
 

Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei Ihrer Bauplanung

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und Sie bleiben auf dem Laufenden.

 
 
 
 
 
aktion-pro-eigenheim.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung