07.01.2021

Zuschüsse für Barrierefreiheit 2021 - KfW-Förderung aufgestockt

Anträge im Programm 455-B wieder möglich

Ab sofort können wieder Zuschüsse für Maßnahmen zur Barrierereduzierung bei der KfW beantragt werden. Nach einem Antragsstopp im Herbst stehen 2021 mehr Mittel zur Verfügung: Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) hat die Fördermittel um 30 Millionen auf insgesamt 130 Millionen Euro erhöht und reagiert damit auf die anhaltend hohe Nachfrage.

Kinder in barrierefreiem Bad mit kindgerechtem WaschbeckenBild größer anzeigen

Barrierefreie Wohnräume wissen Jung und Alt zu schätzen. Die Zuschüsse der KfW helfen bei der Finanzierung eines Umbaus

Foto: KfW-Bildarchiv/Fotograf: Frank Homann

Ob bodengleiche Dusche, schwellenloser Hauseingang oder barrierefreier Zugang zu Balkon und Terrasse - viele dieser Punkte sind im Neubau selbstverständlich, im Altbau leider noch lange nicht. Doch auf den damit einhergehenden Wohnkomfort wollen auch Altbau-Bewohner nicht verzichten! Kein Wunder, dass die Zuschüsse der KfW für den Abbau von Barrieren so gefragt und oft schon vor Jahresende ausgeschöpft sind. 2021 wird das hoffentlich nicht passieren!

Die zur Verfügung stehenden Fördermittel sind noch einmal deutlich höher als im vergangenen Jahr: 130 Millionen Euro stehen für Zuschüsse im Programm Investitionszuschuss Barrierereduzierung (455-B) zur Verfügung. Eigentümer und Mieter können jetzt wieder Anträge stellen.

10 Prozent Zuschuss für mehr Barrierefreiheit

  • Die Zuschüsse für einzelne Umbau-Maßnahmen belaufen sich auf 10 Prozent der förderfähigen Kosten (max. 5.000 Euro). Gefördert wird eine Vielzahl von Maßnahmen: vom barrierefreien Bad bis hin zum Aufzug.
  • Wer sein Haus komplett umbaut und den Standard "Altersgerechtes Haus" erreicht, erhält sogar 12,5 Prozent der förderfähigen Kosten (max. 6.250 Euro) von der KfW erstattet.

Private Bauherren und Mieter können ihren Förderantrag vor Beginn des Umbaus im KfW-Zuschussportal online stellen und erhalten innerhalb kurzer Zeit eine Förderzusage.

Kreditförderung für größere Umbauten
Wer einen größeren Umbau plant und höhere Sanierungskosten hat, kann alternativ im KfW-Programm Altersgerecht Umbauen – Kredit (159) einen zinsgünstigen Kredit bis zu 50.000 Euro erhalten. Der Förderkredit wird vor dem Umbau über ein Finanzinstitut (Bank, Sparkasse, Bausparkasse oder Finanzvermittler) beantragt.

 
 
 
Quelle: KfW / aktion pro eigenheim
 
 
 
 

Bauforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Bauforum »

Fragen zum Baukindergeld?

Unser Ratgeberportal
gibt Antworten >>>

 

Video-Tipp

  •  
    KfW-Zuschussportal für Sanierungs- und Bau-Förderung: Anmeldung Video: KfW
 
 

Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei Ihrer Bauplanung

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und Sie bleiben auf dem Laufenden.

 
 
 
 
 
aktion-pro-eigenheim.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung