05.03.2020
mehr zu Heizung
 

Wärmepumpe ist beliebteste Heizung im Neubau

Gasheizung auf Platz 2, Ölheizung spielt keine Rolle mehr

Die Wärmepumpe ist inzwischen Standardheizung im Neubau und das beliebteste Heizsystem - in rund 44 Prozent aller Neubauten sorgt die Technik für Wärme und Warmwasser. Mit nur wenig Abstand folgt in rund 41 Prozent der Neubauten die Gasheizung. Die Ölheizung spielt im Neubau praktisch keine Rolle mehr.

Luftwärmepumpe im NeubauBild größer anzeigen

Luftwärmepumpe im Neubau: Die Optik des Außengeräts kann inzwischen auch an die Gestaltung des Hauses angepasst werden

Foto: Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.

Rund 44 Prozent der Bauherren entscheiden sich bei der Heizung für eine Wärmepumpe - das macht die Heiztechnik zur Nummer 1 im Neubau. Davon entfallen rund 7,5 Prozent auf eine Erdwärmepumpe, 36,2 Prozent der Bauherren nutzen andere Umweltwärme aus Wasser und vor allem Luft für Heizung und Warmwasser. Nummer 2 in der Beliebtheitsskala nimmt die Gasheizung ein.

Erneuerbare Energien sind Pflicht
Die Einbindung erneuerbarer Energien im Neubau ist keine Kür, sondern Pflicht! Das EEWärmeG schreibt Bauherren den Mindestanteil vor. Doch auch darüber hinaus lohnt es sich, auf eine zukunftsfähige Energieversorgung zu achten! Auch wenn eine Wärmepumpe die Wärme schon komplett aus erneuerbaren Energien gewinnt, lohnt sich beispielsweise die Ergänzung mit einer Photovoltaik-Anlage, die den benötigten Antriebsstrom bereit stellt. Die Verbraucherzentrale NRW empfiehlt nach einer Untersuchung allgemein, die Photovoltaik-Anlage möglichst groß zu planen.

Für Bauherren mit Gasheizung bietet sich in der Regel die Kombination mit einer Solarthermie-Anlage an. Diese klassische Kombination ist erprobt und technisch ausgereift. Die Solaranlage übernimmt einen Großteil der Warmwasserbereitung und kann darüber hinaus die Heizung unterstützen. Das spart Brennstoff und damit auch Heizkosten.

Eine wichtige Rolle bei der Entscheidung für die Heizung spielen auch die künftig zu erwartenden Heizkosten.

Förderung für innovative Heiztechnik nutzen
Eine Förderung für die Heizung ist im Neubau eher selten. Wer aber auf eine innovative Heiztechnik setzt, kann auch im Neubau Zuschüsse beantragen: Das gilt zum Beispiel für besonders effiziente Wärmepumpen und innovative Holzheizungen. Darüber hinaus kann es sich für Bauherren lohnen, auf Fördertöpfe des jeweiligen Bundeslandes zu achten: So fördert NRW auch im Neubau verschiedene Heizungen mit Erneuerbaren Energien und Thüringen Photovoltaik-Anlagen mit Solarstromspeichern.

mehr zu Heizung
 
 
 
 
Quelle: aktion pro eigenheim / Statistisches Bundesamt / BWP
 
 
 
 

Bauforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Bauforum »

Fragen zum Baukindergeld?

Unser Ratgeberportal
gibt Antworten >>>

 

Video-Tipp

  •  
    Bien-Zenker: Smart Home mit LOXONE Video: Bien-Zenker GmbH
 
 

Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei Ihrer Bauplanung

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und Sie bleiben auf dem Laufenden.

 
 
 
 
 
aktion-pro-eigenheim.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung