06.07.2020
mehr zu Baurecht
 

Gebäudeenergiegesetz (GEG) nimmt letzte Hürde

Bundesrat billigt Gesetz / Regeln gelten wohl ab Oktober 2020

Das Gebäudeenergiegesetz (GEG) hat vor der Sommerpause die letzte Hürde genommen: Der Bundesrat hat das Gesetz am 3. Juli 2020 passieren lassen, es wird voraussichtlich im Herbst 2020 in Kraft treten. Dann gelten für die energetischen Anforderungen von Neubauten und Bestandsgebäuden einheitliche Regelungen.

Ziegelrohbau mit DachstuhlBild größer anzeigen

Das Gebäudeenergiegesetz (GEG) hat vor der Sommerpause die letzte Hürde genommen. Für Bauherren wird sich zunächst nichts ändern

Foto: aktion pro eigenheim

Das Gebäudeenergiegesetz (GEG) gehört zum Klimaschutzprogramm der Bundesregierung und soll dazu beitragen, dass Gebäude energiesparender werden. Erreicht werden soll das durch eine effiziente Anlagetechnik und einen hochwertigen baulichen Wärmeschutz. Der restliche Energiebedarf soll möglichst durch erneuerbare Energien gedeckt werden.

Für Bauherren wird sich mit dem GEG zunächst nichts ändern - das geforderte Energiesparniveau für Neubauten wird aus der Energieeinsparverordnung (EnEV) übernommen. Das GEG wird einige bestehende Gesetze ersetzen wie EnEV und EEWärmeG.

Änderungen im Gebäudebestand betreffen vor allem Ölheizung
Auch für Altbauten werden die Sanierungsvorgaben nicht verschärft, es kommen aber neue Regelungen hinzu. So sieht das GEG ein Einbauverbot für Ölheizungen und Kohleheizungen ab 2026 vor und bestimmt, dass Gas- und Ölheizungen, die seit 1991 eingebaut oder aufgestellt wurden, nur 30 Jahre lang betrieben werden dürfen. Für diejenigen, die ihre alte Ölheizung durch ein klimafreundlicheres Modell ersetzen lassen, gibt es eine Förderung in Form einer Austauschprämie. Künftig ist auch eine Förderung für den Austausch von Kohleheizungen geplant.

Ebenso wichtige Maßnahme im Zuge der GEG-Regelung ist die Abschaffung des 52-GW-Ausbaudeckels für Solaranlagen.

Wann tritt das GEG in Kraft?
Das Gesetz wird nun über die Bundesregierung dem Bundespräsidenten zur Unterzeichnung vorgelegt. Danach kann es im Bundesgesetzblatt verkündet werden. Drei Monate später soll das Gebäudeenergiegesetz in Kraft treten. Das wird wahrscheinlich im Oktober 2020 sein. Bereits einen Tag nach der Verkündung gelten die Aufhebung des 52-GW-Ausbaudeckels und die Regelung zum Mindestabstand für Windräder.

mehr zu Baurecht
 
 
 
 
Quelle: Bundesrat
 
 
 
 

Bauforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Bauforum »

Fragen zum Baukindergeld?

Unser Ratgeberportal
gibt Antworten >>>

 

Video-Tipp

  •  
    Living Haus Ausbau-Tutorial 7: Anbringen von Bad-Wandfliesen Video: Living Fertighaus GmbH
 

Prospekt-Tipp

 

Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei Ihrer Bauplanung

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und Sie bleiben auf dem Laufenden.

 
 
 
 
 
aktion-pro-eigenheim.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung