23.12.2021
mehr zu Förderung
 

Das war 2021 - unser Jahresrückblick auf das Baujahr

Kosten, Förderung und ein neuer Koalitionsvertrag

Werden wir uns ein Eigenheim überhaupt noch leisten können? Diese Frage stellen sich Familien nicht ohne Grund - das zurückliegende Baujahr war nicht nur von der Corona-Krise überschattet, sondern auch von enormen Preissteigerungen. Das Ende des Baukindergeldes und der Förderung für das Effizienzhaus 55 macht viele Pläne zunichte. Wir blicken zurück auf die wichtigsten Themen eines schwierigen Baujahres.

HomeBild größer anzeigen

Mit 2021 geht ein schwieriges Baujahr zu Ende. Die aktion pro eigenheim hilft auf dem Weg ins eigene Zuhause

Foto: canva.com

Corona und kein Ende
Bauherren mussten in diesem Jahr wirklich starke Nerven haben! Trotz verlängerter Frist für das Baukindergeld hat die Pandemie viele Planungs- und Genehmigungsprozesse so verzögert, dass so manche Baufamilie um die Wahrung der Frist für die beliebte Förderung bangen musste. Und das waren nicht einzigen Folgen der Corona-Krise: Lange Wartezeiten für Handwerker, Materialengpässe und starke Kostensteigerungen haben Bauherren in diesem Jahr alles abverlangt.

Förderung: Wie gewonnen so zerronnen
Die erste Förderung für Baufamilien verabschiedete sich wie geplant zum Ende des ersten Quartals - das Baukindergeld kann seitdem nur noch von denjenigen beantragt werden, die zum 31.3.2021 ihre Baugenehmigung beziehungsweise den Kaufvertrag in der Tasche hatten. Mitte des Jahres ging dann die Neubau-Förderung im Rahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) an den Start - im Gepäck eine Neuordnung der Effizienzhaus-Förderung mit dem neuen Erneuerbare-Energien-Bonus sowie dem Nachhaltigkeits-Bonus. Der Dämpfer für Bauherren kam schon wenige Monate später: Die Förderung für das Effizienzhaus 55 wird bereits Ende Januar 2022 eingestellt. Auch viele Fördertöpfe der Bundesländer waren in diesem Jahr schnell ausgeschöpft. Eine besonders hohe Nachfrage galt hier den Zuschüssen für Ladestationen und Solarstromspeicher.

Schritt für Schritt zur perfekten Neubau-Förderung: Jetzt interaktives eBook mit allen Förder-Infos holen und sofort loslegen!


Koalitionsvertrag kündigt strengere Neubau-Standards an
Eine neue Bundesregierung ist inzwischen im Amt, der Koalitionsvertrag lässt uns einen Blick in die Zukunft werden: Bauherren müssen sich auf deutlich strengere Neubau-Standards einstellen, können aber auch auf Förderung hoffen - hier haben wir die wichtigsten Punkte aus dem Koalitionsvertrag für Bauherren zusammengefasst. Geplant ist eine Überarbeitung des Gebäudeenergiegesetzes (GEG). Die Neubau-Standards sollen damit zum 1. Januar 2025 an das Effizienzhaus 40 angeglichen werden. Und auch einzelne Bundesländer verschärfen ihre Vorgaben. So werden Solardächer in Baden-Württemberg Pflicht.

Kosten, Kosten, Kosten
Das haben leider alle Bauherren und Immobilienkäufer im Geldbeutel gespürt: 2021 war eines der teuersten Baujahre seit langem! Für die Baupreise war der stärkste Anstieg seit 50 Jahren zu verzeichnen. Die teuren Baumaterialien neutralisierten alle Vorteile der Förderung. Immobilienkäufern ging es nicht besser - hier machten die stärksten Preisanstiege seit 20 Jahren den Kauf zu einem sehr teuren Vergnügen. Die aktuellen Durchschnittspreise für gebrauchte Ein- und Zweifamilienhäuser, gebrauchte Eigentumswohnungen und Bauland finden Sie hier.

mehr zu Förderung
 
 
 
 
Quelle: aktion pro eigenheim
 
 
 
 

Bauforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Bauforum »

Fragen zum Baukindergeld?

Unser Ratgeberportal
gibt Antworten >>>

 

Video-Tipp

  •  
    Neue BEG Förderung Neubau: Hausbau/Hauskauf Effizienzhaus Video: Hüttig & Rompf AG
 
 

Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei Ihrer Bauplanung

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und Sie bleiben auf dem Laufenden.

 
 
 
 
 
aktion-pro-eigenheim.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung