Redaktions-Tipp

Förderung für Wohneigentum in Baden-Württemberg

Familien erhalten günstige Kredite und Zuschüsse von der L-Bank

Wer in Baden-Württemberg ein selbstgenutztes Eigenheim kauft oder baut, dem greift das Bundesland mit einer Förderung unter die Arme. Das gilt insbesondere für Familien mit minderjährigen Kindern - sie werden mit besonders günstigen Baufinanzierungen unterstützt. Je mehr Kinder im Haushalt leben, um so höher fällt der Immobilienkredit aus. Ein Überblick über die Förderung von Wohneigentum in Baden-Württemberg.

Eingerüsteter NeubauBild größer anzeigen

Baden-Württemberg greift Familien beim Eigenheim-Bau oder -Kauf mit einer günstigen Baufinanzierung unter die Arme

Foto: aktion pro eigenheim

Langfristiges und zinsloses Darlehen mit besonders niedriger monatlicher Belastung gesucht? Familien in Baden-Württemberg sind dann bei der L-Bank an der richtigen Adresse! Mit dem Förderprogramm "Eigentumsfinanzierung BW – Z15-Darlehen (Basisförderung)" unterstützt das Bundesland Familien und Haushalte mit schwerbehinderten Personen beim Bau, Kauf oder bei der Erweiterung von einem selbstgenutzen Eigenheim. Die Förderung ist nach Anzahl der Kinder gestaffelt - je mehr Kinder im Haushalt leben, um so höher fällt der Immobilienkredit aus.

Wofür kann die Wohneigentumsförderung in Baden-Württemberg genutzt werden?

  • Für den Bau oder Kauf eines selbstgenutzten Neubaus (bis zu 4 Jahre alt) inklusive Grundstück und Außenanlage
  • Für den Kauf eines gebrauchtes Eigenheims (4 Jahre und älter) inklusive zusammenhängender Baumaßnahmen (Modernisierungen und wertsteigernde Umbauarbeiten)
  • Für den Ausbau nicht genutzter Flächen (z. B. Dachausbau)
  • Für die Wohnraum-Erweiterung (z. B. Anbau, Aufstockung)
  • Für die Umwandlung von Räumen, die bisher nicht zu Wohnzwecken dienten (Umwidmung)

Voraussetzungen für die Eigenheim-Förderung in Baden-Württemberg

  • Mindestens ein minderjähriges Kind im Haushalt muss im Haushalt leben oder in den nächsten sechs Monaten wird Nachwuchs erwartet.
  • Haushalte, in denen schwerbehinderte Menschen leben, können auch ohne Kinder eine Förderung erhalten. 
  • Es ist noch kein Wohneigentum vorhanden oder die vorhandene Immobilie ist nicht groß genug (Angemessen für eine 4-köpfige Familie ist eine Größe von 90 m² Wohnfläche. Für jedes weitere Kind kommen 10 m² dazu.)
  • Das Eigenheim wird selbst genutzt.
  • Das Haushaltseinkommen überschreitet die Einkommensgrenzen nicht (Als Einkommen gilt das Bruttoeinkommen abzüglich der Werbungskosten, 2 Personen 60.000 Euro, 3 Personen 69.500 Euro, 4 Personen 79.000 Euro, 5 Personen 88.500 Euro, für jede weitere Person 9.500)
  • Wohnflächenunter- und -obergrenze werden eingehalten. (Die Wohnfläche darf maximal 160 m² groß sein. Bei Haushalten mit mehr als 4 Personen erhöht sich die Grenze um 15 m² für jede weitere Person. Der Zuschnitt der Wohnung muss zudem angemessen und familiengerecht sein.)
  • Die Förderung setzt Eigenleistung in Höhe von mindestens 25 Prozent der Gesamtkosten voraus, bei erstrangiger Absicherung der L-Bank-Darlehen mindestens 15 Prozent. Mindestens 8,5 Prozent der Gesamtkosten müssen durch Eigenkapital finanziert werden. Ist das nicht möglich, kann das Darlehen teilweise in einen Direktzuschuss umgewandelt werden.

Das beinhaltet die Eigenheim-Förderung:
Die Kredithöhe ist abhängig von der Familiengröße, zum Beispiel bis zu 240.000 Euro bei einer 4-köpfigen Familie. Ist eine Finanzierung des Restbetrages über die Hausbank nicht möglich, kann eine Ergänzungsfinanzierung genutzt werden. Die Konditionen der Baufinanzierung sind attraktiv:

  • Zinsverbilligung für 15 Jahre auf 0,00 % p. a.
  • Die Tilgung beträgt 2,25 % p. a., mit einer tilgungsfreien Anlaufzeit von 15 Monaten.
  • Keine Bereitstellungszinsen
  • Option auf ergänzende Tilgungszuschüsse bei weiterem Familienzuwachs innerhalb der nächsten 10 Jahre von 6.500 Euro enthalten (Ergänzungsförderung)
  • Wer ein Effizienzhaus 55 (Neubaustandard Plus) baut oder kauft, erhält einen Tilgungszuschuss in Höhe von 20.000 Euro je geförderte Wohneinheit
  • Wer ein Effizienzhaus 40 (Energiesparhäuser) baut oder kauft, erhält einen Zuschuss von 50 Euro je m² Wohnfläche, maximal 3.500 Euro je Immobilie.
  • Zusatzförderungen sind möglich für Barrierefreiheit und energieeffizientes Sanieren

Wo kann die Wohneigentumsförderung in Baden-Württemberg beantragt werden?
Für die Förderung können sich Familien an die Wohnraumförderstelle ihrer Stadt bzw. ihres Landkreises wenden. Wichtig: Der Förderantrag muss gestellt werden, bevor der Kauf- oder Werkvertrag abgeschlossen wird.

 
 
 
Quelle: aktion pro eigenheim / L-Bank
 
 
 
 

Bauforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Bauforum »

Fragen zum Baukindergeld?

Unser Ratgeberportal
gibt Antworten >>>

 

Video-Tipp

  •  
    Bausparen mit höheren Sparzinsen - so funktioniert FuchsChance Video: Bausparkasse Schwäbisch Hall AG
 
 

Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei Ihrer Bauplanung

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und Sie bleiben auf dem Laufenden.

 
 
 
 
 
aktion-pro-eigenheim.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung