Checkliste
 

Checkliste: Wann lohnt sich ein Bausparvertrag und für wen?

Lohnenswerter Baustein für künftige Baufinanzierung

Die Bauzinsen steigen seit Anfang 2022 rasant - die Niedrigzinsjahre bei der Baufinanzierung gehen schneller vorbei als gedacht. Sich günstige Zinsen für die Zukunft sichern lohnt sich, gerade in Zeiten steigender Zinsen. Der Bausparvertrag mit seinen fest vereinbarten Konditionen kann dafür eine gute Lösung sein. Aber wann und für wen lohnt sich ein Bausparvertrag? Und wann nicht? Unsere Checkliste gibt einen Überblick.

Sparschwein und EuromünzenBild größer anzeigen

Für den Bau oder Kauf einer Immobilie oder für eine Modernisierung lohnt sich ein Bausparvertrag nach wie vor

Foto: Tirelire Avenue / Pixabay

Ob Hausbau, Hauskauf, Sanierung oder Renovierung -  ein Bausparvertrag lässt sich für viele Wünsche rund um das Bauen und Wohnen einsetzen. Besonders in Zeiten schnell steigender Zinsen kann er vor einer hohen finanziellen Belastung schützen und günstige Zinsen sichern.

Doch lohnt sich das immer und für jeden? Durchaus - sagt jedenfalls Stiftung Warentest. Denn oft werden die Vorteile des Bausparens unterschätzt. Als Baustein einer künftigen Baufinanzierung ist der Bausparvertrag lohnenswert, so die Tester, und das sogar in Zeiten niedriger Zinsen.

Wir haben die wichtigsten Argumente pro und contra in einer Checkliste zusammengestellt.

Ein Bausparvertrag lohnt sich für Bauherren und Hauskäufer wegen:

  • der Zinssicherheit. Der Zinssatz für ein Darlehen in 8 oder 10 Jahren steht heute schon fest. Damit sind Sparer unabhängig von der Entwicklung der Zinsen am Kapitalmarkt.
  • dem günstigen Darlehen. Denn dadurch brauchen Bauherren und Käufer weniger Geld von der Bank und bekommen so fast immer einen besseren Zinssatz.
  • der Wohnungsbauprämie. So erhalten viele Haushalte eine Förderung vom Staat.
  • günstigerer Kleindarlehen. Das ist ein Vorteil vor allem bei Sanierungen und Modernisierungen.
  • flexibler Sondertilgungen.

Und wann lohnt sich ein Bausparvertrag meistens nicht?

  • Wenn Bausparen nur als Sparvertrag genutzt wird. In so einem Fall können Sparer am Ende sogar draufzahlen, vor allem in Zeiten niedriger Zinsen. Hohe Abschluss- und Jahresgebühren machen den Bausparvertrag dann unattraktiv.
  • Wenn die Bausparsumme zu hoch ist. Wird der Vertrag erst nach dem Wunschtermin zuteilungsreif, verpuffen die Vorteile.

Fazit: Ein Bausparvertrag lohnt sich vor allem für eine Modernisierung oder als Teil einer künftigen Baufinanzierung. Aber auch dann kommen die Vorteile nur dann zum Zuge, wenn der Tarif und das Sparziel zur finanziellen Situation passen. Vor Abschluss sollten sich Sparer deshalb gut informieren und beraten lassen.

 
 
 
 
Quelle: aktion pro eigenheim / Stiftung Warentest / bausparvertrag.de
 
 
 
 

Bauforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Bauforum »

Fragen zum Baukindergeld?

Unser Ratgeberportal
gibt Antworten >>>

 

Video-Tipp

  •  
    Wie funktioniert die staatliche Bausparförderung? Video: Bausparkasse Schwäbisch Hall AG
 

Prospekt-Tipp

Flair 134 Prospektdetails » eProspekt ansehen »
 

Flair 134

Prospekt: Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH

 

Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei Ihrer Bauplanung

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und Sie bleiben auf dem Laufenden.

 
 
 
 
 
aktion-pro-eigenheim.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung