Redaktions-Tipp
mehr zu Baurecht
 

Solargesetz Berlin: Solardachpflicht für Neubau und Bestand

Photovoltaik-Anlage ist Pflicht, alternativ Solarthermie

Wer seit dem 1. Januar 2023 in Berlin ein neues Gebäude errichtet oder ein Dach saniert, muss die Solarpflicht beachten. Gemäß Berliner Solargesetz (SolarG Bln) sind private Eigentümer:innen verpflichtet, auf Neubauten eine Photovoltaik-Anlage zu installieren und zu betreiben. Diese Pflicht gilt auch bei einer Dachsanierung.

Photovoltaik-AnlageBild größer anzeigen

Pflicht im Neubau und Altbau: Das Berliner Solargesetz schreibt die Installation von Solaranlagen vor

Foto: aktion pro eigenheim

Die Solarpflicht gilt sowohl für Wohngebäude als auch für Gewerbe und Industrie, erfüllen müssen die Pflicht sowohl Eigentümer und Eigentümergemeinschaften (WEGs) als auch Erbbauberechtigte.

Für Neubauten gilt die Pflicht, wenn mit der Errichtung ab dem 1. Januar 2023 begonnen wird. Das Solargesetz sieht grundsätzlich die Nutzung eines Anteils von 30 Prozent der Dachfläche für Photovoltaik-Anlagen vor. Bei Bestandsgebäuden können Dachaufbauten, Dachfenster und ähnliches von der anzusetzenden Dachfläche abgezogen werden. Ausgenommen von der Solarpflicht sind Gebäude mit einer Nutzungsfläche bis 50 Quadratmeter.

Müssen Eigentümer:innen die Solaranlage auch selbst betreiben?
Nein. Eigentümer:innen können ihre Dachfläche auch an einen Dienstleister vermieten oder verpachten, der dort eine Photovoltaik-Anlage entsprechend den Vorgaben des Solargesetzes installiert und betreibt. Auch Mieterstrommodelle sind möglich.

Wann muss die Photovoltaik-Anlage installiert und in Betrieb genommen werden?
Die Installation der Photovoltaik-Anlage muss bei Neubauten spätestens ab der Fertigstellung des Gebäudes im bauordnungsrechtlichen Sinne erfolgen. Die Inbetriebnahme der Photovoltaik-Anlage bei Neubauten ist Pflicht ab Beginn der Nutzung des Gebäudes. Nach dem Bauordnungsrecht ist die Nutzung eines Gebäudes erst dann gestattet, wenn das Gebäude selbst, Zufahrtswege, Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungs- sowie Gemeinschaftsanlagen in dem erforderlichen Umfang sicher benutzbar sind.

Wie groß muss die Solaranlage bei Neubauten sein?
Für Neubauten gilt, dass Photovoltaik-Anlagen mindestens 30 Prozent der Bruttodachfläche eines Gebäudes bedecken müssen. (Bei Gebäuden im Bestand und Dachsanierung gilt, dass Photovoltaik-Anlagen mindestens 30 Prozent der Nettodachfläche bedecken müssen).

Gibt es alternative Erfüllungsoptionen?
Ja, alternativ ist eine Solarthermie-Anlage möglich.

Alle Informationen zur Solarpflicht stehen auf der Website der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe zur Verfügung.

Das Solarzentrum Berlin bietet Privatpersonen und Unternehmen kostenfreie Erstberatung rund um das Thema Solarenergie an – unabhängig sowie produkt- und herstellerneutral.

mehr zu Baurecht
 
 
 
 
Quelle: Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe
 
 
 
 

Bauforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Bauforum »

Fragen zum Baukindergeld?

Unser Ratgeberportal
gibt Antworten >>>

 

Video-Tipp

  •  
    Brandversuch: Dämmung mit Holzfaser, Polystyrol, Mineralfaser Video: UdiDÄMMSYSTEME GmbH
 
 

Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei Ihrer Bauplanung

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und Sie bleiben auf dem Laufenden.

 
 
 
 
 
aktion-pro-eigenheim.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung