Expertenrat

Ich habe zwei Häuser anteilig geerbt, die ich aber beide nicht als Wohnsitz nutzen kann. Kommt das Baukindergeld in Frage?

Unser Experte Die Redaktion von aktion-pro-eigenheim.de antwortet

Frage von Katha M. am 19.05.2019 

Ich habe im letzten Jahr gemeinsam mit meinen Bruder zwei Häuser geerbt, die ich aber beide nicht als Wohnsitz nutzen kann. Kann ich Baukindergeld beziehen, sofern ich mich nicht ins Grundbuch eintragen lasse oder reicht der Erbscheins als "K.o.-Kriterium" aus?

Antwort von Die Redaktion von aktion-pro-eigenheim.de 

Auch wenn Sie die Häuser nicht als Wohnsitz nutzen können, ist das anteilige Eigentum an diesen Wohnimmobilien ein Ausschlusskriterium für das Baukindergeld. Die neuen Förderbedingungen der KfW machen das nochmal deutlicher als zuvor.

Bitte beachten Sie: Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung.
 
 
 
 
 
 
 

Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei Ihrer Bauplanung

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und Sie bleiben auf dem Laufenden.

 
 
 
 
 
aktion-pro-eigenheim.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung