Expertenrat

Was passiert mit dem Baukindergeld, wenn der Antragsteller sich scheiden lässt und auszieht?

Unser Experte Die Redaktion von aktion-pro-eigenheim.de antwortet

Frage von Lisa S. am 01.05.2020 

Der Baukindergeld-Antragsteller möchte sich scheiden lassen und aus der Wohnung ausziehen. Das Kind mit dem anderen Elternteil wird weiter in der Wohnung wohnen. Kann man das Baukindergeld auf den in der Wohnung verbleibenden Ehepartner umschreiben lassen und weiterhin das Baukindergeld beziehen?

Antwort von Die Redaktion von aktion-pro-eigenheim.de 

Laut Auskunft der KfW besteht bei einer Trennung oder Scheidung die Möglichkeit, dass der Zuschuss auf einen neuen Zuschussempfänger übertragen wird. Voraussetzung hierfür ist, dass der neue Zuschussempfänger (Mit-)Eigentümer der geförderten Wohnimmobilie ist und bereits bei Antragstellung zum Baukindergeld im selben Haushalt lebte. Die KfW muss in einem solchen Fall informiert werden und prüft den gewünschten Zuschussempfängerwechsel entsprechend.

Bitte beachten Sie: Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung.
 
 
 
 
 
 
 

Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei Ihrer Bauplanung

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und Sie bleiben auf dem Laufenden.

 
 
 
 
 
aktion-pro-eigenheim.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung