Prospekt von KS Original: Schallschutz mit Kalksandstein - aktion pro eigenheim

32 KALKSANDSTEIN – Schallschutz sicher geplant – einfach ausgeführt 6. Fazit Mit DIN 4109-5 liegt ein aktuelles Regelwerk vor, das für den Schallschutz zwischen Wohnungen in Mehrfamilienhäusern mit Anforderungen von R’ w  56 dB für Wohnungstrennwände und R’ w  57 dB für Wohnungstrenndecken ein Niveau für erhöhte Anforderungen an den Schallschutz definiert, das sich mit 3 dB wahrnehmbar von den bauaufsichtlich geschuldeten Mindest­ anforderungen in DIN 4109-1 unterscheidet. Dieses Niveau entspricht den seit vielen Jahren seitens der Kalksandstein­ industrie ausgesprochenen Empfehlungen für den erhöhten Schallschutz. Bei den Reihen- und Doppelhäusern erfolgte im Gegensatz zu den Mehrfamilienhäusern hingegen eine Verringerung der Anfor- derungen in DIN 4109 Beiblatt 2 (z.B. für Räume im untersten Geschoss). Zudem wurden die bisher in DIN 4109 Beiblatt 2 ausgesprochenen Empfehlungen für den Schallschutz inner- halb der eigenen Wohnung in DIN 4109-5 ersatzlos gestrichen. Vor dem Hintergrund, dass es sich bei dem in DIN 4109-5 be- schriebenen Schallschutzniveau um erhöhte Anforderungen handelt, ist dies jedoch nicht nachvollziehbar. Mit Konstruk­ tionen aus Kalksandstein kann bei Reihen- und Doppelhäu- sern ein deutlich besserer Schallschutz erreicht werden. Auch für den Schallschutz innerhalb der eigenen Wohnung können mit Konstruktionen aus Kalksandsteinmauerwerk unter Beach- tung der Grundrissgestaltung Lösungen gefunden werden, die erhöhten Anforderungen genügen. Innerhalb der vorliegenden Broschüre werden für Gebäude aus Kalksandstein daher klare Empfehlungen für alle Bereiche des erhöhten Schallschutzes gegeben, die für die privatrechtliche Vereinbarung des Schallschutzes herangezogen werden können. Die Betrachtungen und Beispielrechnungen innerhalb dieser Broschüre zeigen, dass mit massiven Konstruktionen aus Kalksandstein erhöhte Anforderungen an den Schallschutz wirtschaftlich und sicher realisiert werden können. Folgende Punkte sind dabei hervorzuheben: n Die Wahl ausschließlich massiver Bauteile mit hoher flächen- bezogener Masse ermöglicht die Realisierung eines sehr guten Schallschutzes mit einfachen Anschlussdetails ohne die Anwendung aufwendiger Sonderkonstruktionen (wie. z.B. Entkopplungsstreifen oder Vorsatzschalen). n Der KS-Schallschutzrechner ermöglicht eine zielgenaue Pro- gnose des zu erwartenden Schallschutzes und die angemes- sene Auslegung aller an der Schallübertragung beteiligten Bauteile. Massive Konstruktionen mit hohen Rohdichten gewährleisten ei- nen homogenen Schallschutz über den gesamten hörbaren Fre- quenzbereich. Diese Aspekte geben den Fachplanern größtmög- liche Sicherheit bei der Schallschutzplanung und ermöglichen ihnen, einen zeitgemäßen Schallschutz zielsicher umzusetzen.

RkJQdWJsaXNoZXIy Nzg1MTE=