Prospekt von KS Original: Schallschutz mit Kalksandstein - aktion pro eigenheim

22 KALKSANDSTEIN – Schallschutz sicher geplant – einfach ausgeführt 5.1 Ausführungshinweise für Mehrfamilienhäuser 5.1.1 Hinweise zur Ausführung des Trennbauteils Zur Sicherstellung eines vereinbarten Schallschutzes sind nicht nur die zuvor beschriebenen Aspekte der Planung zu beach- ten. Auch bei der Ausführung sind wesentliche Gesichtspunkte zu berücksichtigen. Das aus der flächenbezogenen Masse zu erwartende Schalldämm-Maß einer Mauerwerkswand gemäß Massekurve kann nur dann erreicht werden, wenn die Ausfüh- rung gemäß der anerkannten Regeln der Technik erfolgt. Mauerwerk ohne Stoßfugenvermörtelung Mauerwerk aus KS -R-Steinen und KS-Plansteinen oder KS- Planelementen wird in der Regel ohne Stoßfugenvermörtelung ausgeführt. Hierbei stellt sich die Frage, ob die Schalldämmung bei offenen Fugen auch deshalb leidet, weil die flächenbezo- gene Masse der Wand reduziert wird. Selbst wenn offene Fu- genflächen im ungünstigsten Fall einen Flächenanteil von 1 % haben sollten, fällt die Verminderung der flächenbezogenen Masse schalltechnisch nicht ins Gewicht, so dass dadurch kei- ne Minderung der Schalldämmung zu berücksichtigen ist [19]. Sichtbar bleibende, offene Fugen sind aufgrund des direkten Schalldurchgangs hingegen in jedem Fall zu vermeiden. Des- 5. Bauausführung als Schlüssel zum Erfolg Bild 21 Stoßstellen von Trennwänden an flankierende Außenwände halb ist eine entsprechende schalltechnische Abdichtung, z.B. mit Putz erforderlich. Dazu sind die Wände zumindest einsei- tig durch einen vollflächig haftenden Putz bzw. durch eine ent- sprechende Beschichtung gegen unmittelbaren Schalldurch- gang abzudichten [19]. Bei dickeren Putzschichten steigt die Schalldämmung dann nur noch entsprechend dem Massezu- wachs an, ohne dass schalltechnisch die Dichtigkeit weiter er- höht würde [4]. Zu beachten ist die Vorgabe in DIN EN 1996-1/NA [20], dass Stoßfugen mit Breiten > 5 mm beim Mauern beidseitig an der Wandoberfläche mit Mörtel verschlossen werden müssen. INFO Die schalltechnisch ausreichende Abdichtung mit beidseitig dünnen Putzen setzt voraus, dass die Wand im Stoßfugenbe- reich sorgfältig und fachgerecht aufgemauert wurde. Schon ein einseitig aufgetragener Putz mit z.B. 10 mm Dicke erfüllt die schalltechnischen Anforderungen. Der Putz ist bis auf OK Rohdecke zu führen, damit im Fuß­ bodenbereich keine Undichtigkeiten verbleiben. Trennwand Trennwand ITC Franklin Gothik med 7,5 pt Schalltechnisch günstig: Trennwand durchstößt die Außenwand, kraftschlüssig angeschlossen Schalltechnisch günstig: Trennwand kraftschlüssig an Außenwand angeschlossen Schalltechnisch ungünstig: Trennwand nicht kraftschlüssig an Außenwand angeschlossen Schalltechnisch günstig: Trennwand durchstößt die Außenwand, nicht kraftschlüssig angeschlossen a) Im Verband gemauert b) T-Stoß: flankierende Außenwand durchgehend, Trennwand stumpf angeschlossen c) T-Stoß: Trennwände durchgehend, flankierende Wände stumpf angeschlossen Schicht n Schicht n+1

RkJQdWJsaXNoZXIy Nzg1MTE=