Prospekt von KS Original: Schallschutz mit Kalksandstein - aktion pro eigenheim

17 KALKSANDSTEIN – Schallschutz sicher geplant – einfach ausgeführt erhöht werden, wenn der Schalenabstand von 30 mm auf min- destens 50 mm vergrößert wird. Dies gilt allerdings nicht im untersten Geschoss, wenn die Fußpunkte der Schalen (z.B. durch gemeinsame Bodenplatten und/oder Fundamente) ge- koppelt sind. Hier wirkt sich die Erhöhung der flächenbezo- genen Masse der Schalen deutlicher aus als eine Erhöhung des Schalenabstands. Der Schallschutznachweis für massive, zweischalige Reihen- und Doppelhaustrennwände kann ebenso wie die Nachweise im Geschosswohnungsbau, unter Einbeziehung aller normati- ven Vorgaben, einfach und praxisgerecht mit dem KS-Schall- schutzrechner durchgeführt werden. Fall 1: gemeinsame Bodenplatte Fall 2: getrennte Bodenplatten, gemeinsames Fundament Fall 3: getrennte Bodenplatten, getrennte Fundamente Fall 4: durchgehende Trennfuge bis zum Fundament Räume direkt über der Bodenplatte Räume direkt über den Bodenplatten Räume direkt über den Bodenplatten Räume mindestens 1 Etage über dem Fundament D R w,Tr = + 6 dB Bei durchgehenden Außenwänden ( m‘  575 kg/m²) im Keller: D R w,Tr = + 3 dB D R w,Tr = + 6 dB Es konnten deutlich höhere Wer- te gemessen werden [26], jedoch wurde wegen der noch geringen Datenmenge eine Erhöhung des Zuschlags um 3 dB noch nicht vorgenommen. D R w,Tr = + 9 dB  1) D R w,Tr = + 12 dB  1) Bei durchgehenden Außenwänden ( m‘  575 kg/m²) im Keller: D R w,Tr = + 9 dB  1) 1) Bei einem Schalenabstand  50 mm und Ausfüllung des Schalenzwischenraums mit Mineralwolledämmplatten (Typ WTH gemäß 4108-10) darf der Zuschlags- wert  R w,Tr um 2 dB erhöht werden. KALKSANDSTEIN. DETAILSAMMLUNG DETAIL 3.3.3.11 GESCHOSSDECKE-INNENWAND HAUSTRENNWAND,KS-MAUERWERK ZWEISCHALIG M1:10 KG-INNENWAND-FUNDAMENT,BODENPLATTEDURCHLAUFEND BODENPLATTE INNENGEDÄMMT, KS-MAUERWERK ZWEISCHALIG, KS-WÄRMEDÄMSTEIN M 1:10 KALKSANDSTEIN. DETAILSAMMLUNG DETAIL 1.6.3.13 m’  575 kg/m²  24 cm z.B. Keller Tafel 9 Zweischaligkeitszuschlag  R w,Tr für zweischalige Haustrennwände in Abhängigkeit von der Fundamentausbildung und der Raum­ situation 4. Lösungswege mit Konstruktionen aus Kalksandstein 4.1 Mehrfamilienhäuser Bevor nachfolgend konkrete Lösungsmöglichkeiten mit Kons­ truktionen aus Kalksandstein für unterschiedliche Komfort- bedürfnisse aufgezeigt werden, erfolgt zunächst eine kur- ze Zusammenstellung der Einflussparameter für einen guten Schallschutz im Geschosswohnungsbau sowie der wesentlichen Grundlagen für eine Schallschutzkonzeption. Folgende Punkte sind in diesem Zusammenhang zu beachten: n Schallschutzoptimierte Grundrissplanung – störende und empfindliche Bereiche räumlich trennen n Trennbauteile mit hohem Flächengewicht ausbilden n Trennbauteile durch die Außenwand „durchführen“ n Flankierende Innen- und Außenwände ausreichend „schwer machen“ n Schwere schwimmende Estriche auf weichen Dämmschich- ten n Bei leichten flankierenden Dächern Trennwand in die Dach- konstruktion einbinden Welche Schallschutzniveaus im Geschosswohnungsbau mit massiven Kalksandsteinkonstruktionen realisiert werden kön- nen, wird nachfolgend anhand eines Beispiels gezeigt. Die da- bei zugrunde gelegte exemplarische Übertragungssituation ist in Bild 13 dargestellt. Es handelt sich um den Ausschnitt eines Grundrisses mit typischen Konstruktionen eines Mehr-

RkJQdWJsaXNoZXIy Nzg1MTE=