Prospekt von KS Original: Schallschutz mit Kalksandstein - aktion pro eigenheim

13 KALKSANDSTEIN – Schallschutz sicher geplant – einfach ausgeführt INFO Sehr kleine Trennbauteilflächen führen im Rahmen des neuen Rechenmodells zu einer überproportional starken Bewertung der flankierenden Übertragung. Dies führt dazu, dass die Kenn- größe R‘ w insbesondere im Falle versetzt angeordneter Räume mit kleinen Trennbauteilflächen keine plausible Beschreibung des wahrnehmbaren Schallschutzes liefert. Deshalb wird die Anforderung in DIN 4109 im Falle gemeinsa- mer Trennflächen < 10 m 2 an D n,w gestellt, was dem Ansatz einer Mindest-Trennbauteilfläche von 10 m 2 entspricht. Alter- nativ kann bei der Planung des erhöhten Schallschutzes auch die Kenngröße D nT,w herangezogen werden. schalige Trennbauteile wird im Folgenden vorgestellt. 3.1.2 Der KS-Schallschutzrechner als Nachweisprogramm Mit Hilfe des KS-Schallschutzrechners können alle Einflussparameter für die Be- rechnung nach dem harmonisierten eu- ropäischen Verfahren in DIN 4109-2 be- rücksichtigt werden. Trotz der Vielzahl der zu berücksichtigenden Parameter ist die Handhabung einfach und intuitiv. Des Weiteren ist im KS-Schallschutzrech- ner auch die Eingabe von Leichtbaukon- struktionen möglich. Sie können entwe- der manuell definiert werden, wenn die notwendigen Bauteilkenndaten vorlie- gen, oder einer begrenzten Datenbank entnommen werden. Zur möglichst ge- nauen Modellierung der Bausituation stehen verschiedene Stoßstellenausbil- dungen zur Verfügung (Bild 10). Dank der grafischen Ergebnisdarstel- lung in Form von Balkendiagrammen kön- nen Schwachstellen schnell identifiziert oder Bauteile optimiert werden. Neben der Ergebnisdarstellung für die gesamte Raumsituation, ist es möglich, die Zwi- schenergebnisse der einzelnen Bauteile einzusehen. Sollen Bauteile modelliert werden, die im KS-Schallschutzrechner nicht vordefiniert sind, können eigene Eingaben z.B. aus allgemeinen bauauf- sichtlichen Prüfzeugnissen (abZ) vorge- nommen werden. Eine weitere Funktion des aktuellen KS-Schallschutzrechners ist die Vari- antenbildung über das Kopieren und Einfügen von Raumsituationen. Die Varianten können anschließend im Vari- antenvergleich direkt gegenübergestellt werden. Somit ist eine schnelle Optimie- rung der Planung durchführbar. Wanddicke t [cm] RDK [–] Flächenbezogene Masse m‘ [kg/m²] Direktschalldämm-Maß R w [dB] 7 2,0 153 45,3 10 210 49,6 11,5 239 51,3 15 305 54,6 17,5 353 56,5 20 400 58,2 24 476 60,5 30 590 63,4 1) Jeweils zzgl. 2 · 10 mm Putz (= 2 · 10 kg/m²) 2) Bei anderen RDK oder Putzdicken ergeben sich abweichende flächenbezogene Massen. Bei RDK 2,2 ergeben sich etwa 1,3 dB höhere Schalldämm-Maße als bei RDK 2,0. Tafel 7 Direktschalldämm-Maße R w (ohne Flankenwege) von Kalksandsteinwänden nach DIN 4109-2:2018 Eingangsdaten n Geometrie der Räume n Trennbauteil ( R w ) n Flanken ( R w ) n Stoßstellen (K ij ) Schalldämm-Maß R‘ w zwischen Raum 1 und Raum 2 Berechnung mit dem KS-Schallschutzrechner Wohnungstrennwand Innenwand Außenwand Decke Raum 1 Boden Raum 2 Bild 9 Von der Bauteileigenschaft R w zur Gebäudeeigenschaft R’ w Die grundsätzliche Vorgehensweise des Rechenverfahrens nach DIN 4109-2 ist in Bild 9 dargestellt. Eine ausführliche Dar- stellung findet sich in [4] und [16]. Beispiele für Direktschall- dämm-Maße, die mit Kalksandsteinmauerwerk erreicht wer- den, sind in Tafel 7 dargestellt. Die beschriebenen Einflussfaktoren auf das resultierende Schalldämm-Maß zeigen, dass die Berechnung mit Hilfe eines geeigneten Berechnungsprogramms naheliegend ist. Hierzu kann der KS-Schallschutzrechner genutzt werden. Dieser steht unter www.kalksandstein.de/schallschutzrechner zum kosten- losen Download zur Verfügung. Das Rechenmodul für einschalige Trennbauteile in Mehrfamilienhäusern steht auch als browserba- sierte Online-Anwendung unter www.ks-schallschutzrechner.de zur Verfügung. Die Anwendung des Nachweismoduls für ein-

RkJQdWJsaXNoZXIy Nzg1MTE=