Prospekt von KS Original: Flexible Grundrissgestaltung mit Kalksandstein - aktion pro eigenheim

mögliche Wandöffnung mögliche Wandstellung Grundmodell Höchstmaß an Flexibilität. Durch den zentralen, massiven Treppenhauskern lassen sich unterschiedliche Wohnkonzepte – vom Einzimmer­ apartmenthaus bis zum Vierspänner – verwirklichen. Alle Wohneinheiten sind zudem barrierefrei und zum Großteil auch rollstuhlgerecht geplant. Anpassungen mit geringem baulichem Aufwand. Durch Wandöffnungen und -stellungen ist die Anpassung des Grundrisses an eine angestrebte Wohnraumform leicht umsetzbar – geschossweise oder beginnend in Teilbereichen. Wandöffnungen: In der Vorplanung werden in definierten Wandbereichen KS-Stürze berücksichtigt. Bei Wandöffnungen im Rahmen einer Bedarfsänderung sorgen sie für die statische Absicherung. Wandstellungen: Bereiche des Flurs werden neu entstehenden Wohnungen zugeschlagen. Durch das Stellen vereinzelter Mauern werden Sektionen geschlossen. Neue Wohnungstrenn­ wände entstehen. Vereinfachung des Planungsprozesses. Sämtliche Innenwände werden tragend, mit einer durch­ gängigen Wanddicke ausgeführt. Je nach bauphysikalischen Anforderungen an ein Gebäude steht im KS* Programm die individuell passende Wanddicke zur Verfügung. Für den einfachen Lastabtrag sind die Wände im Gebäude konsequent übereinander angeordnet. Ebenso wie Versorgungsschächte. Durch ihre Anordnung in Kombination mit nicht tragenden KS-Bauplatten für die Sanitärzellen, lassen sich Bäder leicht zu Küchen oder Abstellräumen umfunktionieren. Das Grundmodell.

RkJQdWJsaXNoZXIy Nzg1MTE=