16.01.2015

Wohnwünsche 2015: Davon träumen Bauherren beim Hausbau

Traumhaus der Deutschen ist hell, praktisch & geräumig

Das Traumhaus der Deutschen hat mit Träumereien nur wenig zu tun. Statt dessen wünschen sich die meisten Bauherren ganz bodenständige Dinge: Mehr Platz, eine ruhige Umgebung, ein energiesparendes Zuhause und eine Einbauküche. Zu diesem Ergebnis kommt die Interhyp AG in einer repräsentativen Wohntraumstudie.

Fertighaus in Neubau-GebietBild größer anzeigen
So oder ähnlich sieht es aus, das Traumhaus der Deutschen: Ein Einfamilienhaus in ruhiger Lage auf dem Land oder am Stadtrand, mit Solaranlage auf dem Dach und einer EinbaukücheFoto: KfW-Bildarchiv/Fotograf: Thomas Klewar

Für die Wohntraumstudie hat das Unternehmen mehr als 2.000 Menschen in Deutschland befragt. Zu ähnlichen Ergebnissen kommt auch das "bau-o-meter", das die aproxima - Gesellschaft für Marktforschung und Sozialforschung in Weimar erstellt. Mehr als 20.000 Bauinteressenten haben an der Online-Befragung seit ihrer ersten Ausgabe teilgenommen. Hier die aktuellen Wohntrends und Wohnwünsche der Deutschen im Überblick:

Traumhaus soll viel Platz bieten
Mit durchschnittlichen 134,2 Quadratmetern Wohnfläche bietet das Traumhaus der Deutschen fast doppelt so viel Wohnraum, als Mieter in ihrer Wohnung zur Verfügung haben. Im Schnitt sind das rund 72,8 Quadratmeter. Eigentümer verfügen durchschnittlich über 129,7 Quadratmeter und kommen damit schon nahe ans Ideal. Dementsprechend haben sie 5,4 Zimmer zur Verfügung, Mieter in der Regel nur 3. Der Wunsch nach mehr Platz ist damit ein wichtiger Grund, ins Eigenheim zu wechseln.

Lage: Hauptsache ruhig und gerne auf dem Land
Der Trend zur Stadt lässt sich bei den Wohnwünschen der Bauherren nur bedingt nachvollziehen, Urbanität spielt bei den Wohnträumen keine große Rolle. Nur acht Prozent malen sich ihr Leben in einer modernen Stadtwohnung aus und lediglich drei Prozent wünschen sich, dass die eigenen vier Wände in einem Szeneviertel stehen. Wer ein Haus bauen will, möchte das also in möglichst ruhiger Lage tun - gerne auch auf dem Land. So sind ruhige Wohnsiedlungen am Stadtrand für 20 Prozent das Wunschziel, für weitere 20 Prozent steht das Traumhaus an einem See und 19 Prozent würden am liebsten am Meer wohnen.

Ländliche Regionen und Kleinstädte bis 50.000 Einwohner sind auch laut "bau-o-meter" der bevorzugte Standort für das Eigenheim. Insgesamt 69 Prozent der Befragten zieht es aufs Land oder in Kleinstädte - vermutlich auch, weil hier noch ausreichend bezahlbare Grundstücke vorhanden sind, während größere Städte bereits dicht bebaut und selbst verbleibende Baulücken für Normalverdiener zu teuer sind.

Wohnträume: Praktisch statt pompös
Ins Villenviertel will nur ein Prozent, die Mehrheit der Deutschen verfolgt ganz bodenständige Wohnträume. So verwundert es nicht, das das Einfamilienhaus die Hitliste der Wohnwünsche anführt, 32 Prozent der Befragten möchten hier gerne einziehen. Mit je drei Prozent nur wenig beliebt sind die Doppelhaushälfte und die Altbauwohnung. Im Eigenheim mal richtig im Luxus schwelgen? Wohl nicht die Deutschen! Nur eine Minderheit träumt von Sauna, Pool und Marmorbad. 62 Prozent beschreiben ihr Traumhaus dementsprechend als praktisch, 61 Prozent als hell, 45 Prozent als ordentlich oder bodenständig und 41 Prozent als solide. Extravagant wünschen es sich bloß elf Prozent, luxuriös nur neun.

Gemütlichkeit ist hoch im Kurs
Lediglich der offene Kamin steht als Wohnwunsch oben an. 69 Prozent der Befragten gaben dieses Vorhaben beim "bau-o-meter" zu Protokoll. Das hat aber nur wenig mit Luxus als vielmehr mit Gemütlichkeit zu tun. Beim Traumhaus überwiegen demnach vorwiegend immaterielle Aspekte wie der Wunsch nach Behaglichkeit und Wohngefühl.

Ausstattung: Bitte mit Küche, Bad & Gäste-WC
Das wichtigste Ausstattungsmerkmal im Traumhaus ist für 81 Prozent die moderne Einbauküche. An zweiter Stelle wünschen sich jeweils 77 Prozent einen Garten und ein Gäste-WC. Ebenfalls weit oben auf der Wunschliste stehen eine energiesparende Isolierung (74 Prozent), eine Garage (73 Prozent), Balkon, Loggia oder Terrasse (69 Prozent) sowie Fußbodenheizung (58 Prozent), Kamin (58 Prozent) und Solaranlage (53 Prozent).

Energieeffizienz ist gefragt
Wichtig ist, dass das Eigenheim in puncto Energieeinsparung auf dem neuesten technischen Stand ist. Wer baut, legt Wert darauf, das Familienbudget durch den Einsatz erneuerbarer Energien auf Dauer zu entlasten. Vor allem Familien mit Kindern und durchschnittlichem Einkommen wollen die Kosten für Strom und Heizung so gering wie möglich halten. Laut "bau-o-meter" planen immer mehr Bauinteressenten (56 Prozent) ihr Eigenheim deshalb mit einer Photovoltaik-Anlage zur Stromerzeugung. Noch wichtiger ist Bauherren eine Solarthermie-Anlage zur Warmwasserbereitung, hier sind es 70 Prozent. Die Wärmedämmung kommt beim "bau-o-meter" allerdings nur auf rund 58 Prozent als favorisierte Einsparmöglichkeit.

Interhyp hat die Ergebnisse der Wohntraumstudie in einer Grafik zusammengefasst - hier die aktuellen Wohnwünsche der Deutschen auf einen Blick.

 
 
 
Quelle: Interhyp AG / Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH
 
 
 
 

Bauforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Bauforum »

Haus-Finder

Wenige Schritte
zum Traumhaus
Jetzt planen >>>

 

Video-Tipp

  •  
    Wellnesshaus von YTONG Bausatzhaus Video: Ytong Bausatzhaus GmbH
 
 

Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei Ihrer Bauplanung

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und Sie bleiben auf dem Laufenden.