17.07.2017
mehr zu Wand
 

Baustoffe für das Eigenheim: Stein auf Stein oder lieber Holz?

Die beliebtesten Wandbaustoffe im Überblick

Was kommt rein ins Eigenheim? Die Frage nach dem richtigen Baustoff wird heute nicht einfach durchgewunken! Ziegel, Porenbeton, Kalksandstein oder Holz - woraus soll das das Haus gebaut werden? Jeder Baustoff hat seine Vorteile, oft ist die Verwendung auch regional geprägt. Eine aktuelle Trendstudie zeigt, welcher Wandbaustoff derzeit in Deutschland die Nase vorn hat.

Baustoffe MassivhausBild größer anzeigen

Ziegel, Porenbeton und Kalksandstein sind derzeit die beliebtesten Wandbaustoffe

Foto: Ytong Bausatzhaus / Lebensraum Ziegel / KS Original

Platz 1: Ziegel
Rund 31 Prozent der neu gebauten Häuser bestehen aus dem Baustoff Ziegel. Egal ob Einfamilienhaus oder Mehrfamilienhaus - die Eigenschaften der roten Steine sind für den gesamten Wohnungsbau attraktiv. Denn die geringe Wärmeleitfähigkeit moderner Ziegel ermöglicht einen monolithischen Wandaufbau ohne zusätzliche Wärmedämmung. Die Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV) können trotzdem eingehalten werden.

Platz 2: Porenbeton
Platz zwei bei den Wandbaustoffen geht an den Porenbeton, 22,9 Prozent der Neubauten bestehen daraus. Aufgrund der geringen Rohdichte ist Porenbeton sehr leicht und einfach zu verarbeiten – ohne dabei die sehr guten Dämmeigenschaften zu verlieren. Daher wird dieser Baustoff besonders gern für Ein- und Zweifamilienhäuser eingesetzt – nicht zuletzt, weil die Porenbetonhersteller komplette Bausysteme anbieten (Steine und Bauelemente für Außen– und Innenwände inklusive Stürzen und Rollladenkästen, Decken, Massivdächer, Treppen und Schornsteine usw.).

Platz 3: Kalksandstein
An dritter Stelle der am meisten verwendeten Baustoffe findet sich ein Klassiker des Mehrfamilienhausbaus wieder: der Kalksandstein. Gut 17,5 Prozent der Neubauten bestehen aus den grau-weißen Mauersteinen. Kalksandsteine sind massiv und schwer und daher bestens für tragendes und nicht tragendes Mauerwerk von Außen- und Innenwänden geeignet. Zusätzlich sorgt die hohen Masse der Steine bei Innenwänden für guten Schallschutz, was beispielsweise bei den erhöhten Schallschutzanforderungen einer Haustrennwand oder bei Wohnungstrennwänden von Vorteil ist.

Platz 4: Holz
Der vierte gängige Wandbaustoff ist Holz. Rund 16 Prozent aller Wohngebäude wurden zuletzt aus diesem nachhaltigen Material gefertigt. Der Baustoff Holz kommt vor allem beim Fertigteilebau und für Fertighäuser zum Einsatz. Diese Bauform machte 2016 etwa 16 Prozent der Baugenehmigungen aus.

mehr zu Wand
 
 
 
 
Quelle: BauInfoConsult
 
 
 
 

Bauforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Bauforum »

Haus-Finder

Wenige Schritte
zum Traumhaus
Jetzt planen >>>

 

Video-Tipp

  •  
    Bester Wärme- und Kälteschutz dank Kalksandstein Video: KS-ORIGINAL GMBH
 
 

Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei Ihrer Bauplanung

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und Sie bleiben auf dem Laufenden.