07.02.2018
mehr zu Förderung
 

Baukindergeld 2018: Ein Update zur Bauförderung für Familien

Große Koalition einigt sich auf Zuschuss und Freibetrag

Update in Sachen Baukindergeld 2018: Nachdem die Bauförderung für Familien schon Ende 2016 beschlossen schien, Bauherren dann aber 2017 vergeblich warteten, kommt nun wieder Bewegung in die Diskussion. CDU, CSU und SPD haben sich bei den Koalitionsverhandlungen offenbar auf eine Bauförderung geeinigt. Das Baukindergeld soll für Familien mit geringerem Jahreseinkommen über zehn Jahre gezahlt werden.

Neubau EinfamilienhausBild größer anzeigen

Klappt es doch noch mit dem Eigenheim? Viele Familien warten auf das Baukindergeld

Foto: aktion pro eigenheim

Das sieht die Einigung von CDU, CSU und SPD beim Baukindergeld vor:

  • Das Baukindergeld von jährlich 1.200 Euro wird je Kind für zehn Jahre gezahlt.
  • Das Baukindergeld gibt es für Familien, deren Jahreseinkommen unter 75.000 Euro liegt.
  • Zusätzlich gilt pro Kind ein Freibetrag von 15.000 Euro

Das würde das Budget vieler Baufamilien erheblich entlasten und vielen Familien das Eigenheim wieder möglich machen. Darüber hinaus ist geplant, Städte und Gemeinden bei der Baulandbeschaffung zu unterstützen und die Grundsteuer so zu modernisieren, dass ungenutztes Bauland höher besteuert wird.

Geeinigt ist noch nicht beantragt: Baufamilien können erstmal nur abwarten
Für viele Baufamilien klingt das Baukindergeld nach dem rettenden Anker, viele warten schon lange auf eine entsprechende Eigenheimförderung. Doch derzeit ist leider Abwarten angesagt, das Baukindergeld kann noch nicht beantragt werden. Bisher stehen Union und SPD noch in den Koalitionsverhandlungen, es gibt noch keinen Koalitionsvertrag und noch keine gesetzliche Grundlage für die Bauförderung. Alle Bauherren, die aktuell ein Eigenheim kaufen, können wir daher "nur" auf die bereits bestehenden Förderungen hinweisen.

Update 7.2.2018: Inzwischen haben sich Union und SPD geeinigt und der Koalitionsvertrag steht. Das wurde darin festgehalten: Der Staat will künftig junge Familien beim Bau oder Kauf eines Eigenheims unterstützen. Pro Kind und pro Jahr sollen über einen Zeitraum von zehn Jahren 1.200 Euro als Zuschuss gezahlt werden. Dabei soll das Baukindergeld bis zu einem zu versteuernden Haushaltseinkommen von 75.000 Euro plus 15.000 Euro Freibetrag je Kind gewährt werden. Eine Durchschnittsfamilie mit zwei Kindern erhält also innerhalb von zehn Jahren eine Fördersumme von 24.000 Euro. Ab wann die neue Förderung kommt, steht aber nach wie vor nicht fest. Außerdem wird ein Freibetrag bei der Grunderwerbsteuer für Familien geprüft.

Den Koalitionsvertrag 2018 finden Sie hier (pdf-Datei).

Am 7. Februar hat der Augsburger Oberbürgermeister Kurt Gribl, der für die CSU mit am Verhandlungstisch saß, der Augsburger Allgemeine ein Interview gegeben. Darin heißt es: "Das Baukindergeld gibt es, sobald das Gesetzespaket für die Wohnraumoffensive verabschiedet ist. Es gilt ab dann für den erstmaligen Erwerb selbst genutzten Wohnraums durch die Familie, egal ob Neubau oder Bestandsimmobilie. Rückwirkend kann es nicht geltend gemacht werden."

mehr zu Förderung
 
 
 
 
Quelle: aktion pro eigenheim
 
 
 
 

Bauforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Bauforum »

Haus-Finder

Wenige Schritte
zum Traumhaus
Jetzt planen >>>

 

Video-Tipp

  •  
    KfW-Zuschussportal für Sanierungs- und Bau-Förderung: Auszahlung Video: KfW
 
 

Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei Ihrer Bauplanung

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und Sie bleiben auf dem Laufenden.

 
 
 
 
aktion-pro-eigenheim.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.