Redaktionstipp

Mit Förderung ins eigene Haus im familienfreundlichen Bad Iburg

Baukindergeld unterstützt Familien bei Hausbau und Hauskauf

Natur, Kultur, Wellness - all das ist Bad Iburg. Der Kurort am Südrand des Teutoburger Waldes ist aber noch mehr: Die Stadt im Osnabrücker Land ist vor allem familienfreundlich. Neben einem ausgewogenen Angebot an Kindergärten, Grund- und weiterführenden Schulen hält Bad Iburg für Familien eine besondere Förderung beim Hausbau oder beim Kauf einer Bestandsimmobilie bereit.

Spielplatz in Bad IburgBild größer anzeigen
Die vielen tollen Geräte des Spielplatzes im Baugebiet Auf der Heide sind auch der Aktivität des Arbeitskreises der Eltern aus dem Baugebiet zu verdankenFoto: Stadt Bad Iburg
Grillfest Bad IburgBild größer anzeigen
Im rund 46 Bauplätze umfassenden Baugebiet Auf der Heide sind 99 Prozent der Grundstücke verkauft. Hier feiern Hausbesitzer und Bauherren die diesjährige Spielplatzeinweihung mit MaibaumaufstellenFoto: Stadt Bad Iburg

Seit 2009 gibt es in Bad Iburg mit rund 12.000 Einwohnern das sogenannte Baukindergeld, mit dem die Stadt noch mehr junge Familien anlocken oder in Bad Iburg halten möchte. 100 Euro beträgt das Baukindergeld je Kind und Monat. Der Höchstbetrag pro Familie beläuft sich auf maximal 7.200 Euro. Eine Familie mit zwei Kindern wird 36 Monate lang monatlich mit Baukindergeld in Höhe von 200 Euro unterstützt. Für Familien ist die Förderung eine sehr gute finanzielle Hilfe beim Bau eines selbstgenutzten Hauses und dem Kauf eines städtischen Baugrundstückes. Die Kosten für ein erschlossenes Grundstück betragen beispielsweise im Baugebiet "Ortsmitte Sentrup" 105 Euro pro Quadratmeter. Für ein 500 Quadratmeter großes Grundstück zahlt eine Familie somit eigentlich 52.500 Euro. Zieht man das Baukindergeld insgesamt ab, darf sich die Familie über den verringerten Preis von 45.300 Euro freuen. Im März 2012 wurde das Förderprogramm, dessen Laufzeit bis Ende 2020 befristet ist, sogar inhaltlich erweitert. Nun erhalten Familien das Baukindergeld als Förderung auch beim Erwerb einer Bestandsimmobilie. Sobald die Hauskäufer in das erworbene Haus einziehen und sich in Bad Iburg anmelden, startet das Förderprogramm. Das Baukindergeld wird dabei für in der Familie lebende, minderjährige Kinder bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres gewährt sowie für jedes weitere geborene Kind, solange die Förderung läuft.

Förderung wird von Familien gut angenommen
Zehn Familien haben ihr eigenes Haus schon gebaut und beziehen die Förderung bereits. Nicht verwunderlich, da Bad Iburg über ein breites Angebot für Eltern und Kinder verfügt. Hier gibt es spannende Freizeitangebote, wie Rudern auf dem Charlottensee, Minigolf, Spielplätze sowie ein Uhrenmuseum. Tolle Rad- und Wanderwege laden zu gemeinsamen Unternehmungen mit Freunden ein. Einen ganz großen Pluspunkt erhält der Kurort auch wegen seiner liebevollen Kinderbetreuung in Krabbelgruppen, Kindergärten und Grundschulen. Im Familienservicebüro wird dabei zusammen mit den Eltern nach individuellen Betreuungslösungen gesucht. Dort und in der direkten Nachbarschaft werden die Kinder dann ohne Probleme viele Spielkameraden finden.

Weitere Informationen zu den Baugebieten, Bad Iburg und dem Baukindergeld finden Sie unter www.badiburg.de

 
 
 
Quelle: aktion pro eigenheim
 
 
 
 

Bauforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Bauforum »

Haus-Finder

Wenige Schritte
zum Traumhaus
Jetzt planen >>>

 

Video-Tipp

  •  
    Die richtige und dauerhafte Kelleraußenabdichtung Video: SCHOMBURG GmbH
 
 

Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei Ihrer Bauplanung

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und Sie bleiben auf dem Laufenden.