Die besten Links rund ums Bauen
 
Expertenwissen
 

Stolperfallen bei der Baufinanzierung umgehen

Bei Finanzierung von Hausbau und Hauskauf genau hinschauen

Noch immer ist die eigene Immobilie das Synonym für Wohlstand und finanzielle Sicherheit. Für viele stehen Hausbau oder Hauskauf deshalb ganz oben auf der Wunschliste. Doch ohne solide Baufinanzierung kein Eigenheim. Hier die fiesen Stolperfallen, die bei der Immobilien-Finanzierung lauern, und alle Kardinalfehler, die Bauherren und Immobilienkäufer vermeiden sollten.

Haus aus EuroscheinenBild größer anzeigen
Die Baufinanzierung muss sorgfältig geplant werden, auch um teure Kardinalfehler zu vermeidenFoto: KfW-Bildarchiv / Fotograf: Thomas Klewar

Egal ob bei Hausbau oder Immobilienkauf - entscheidend ist eine gute Planung der Baufinanzierung. Denn hier sind große Summen im Spiel. Nur mit einer sicheren Finanzierung kann verhindert werden, dass sich Bauherren oder Käufer finanziell übernehmen und der Traum vom Eigenheim platzt. Zukünftige Hausbesitzer sollten Kreditangebote deshalb ganz genau unter die Lupe nehmen. Denn auch Banken nutzen nicht selten die Unwissenheit ihrer Kunden aus und verkaufen bei der Baufinanzierung einen viel zu teuren Kredit. 

Diese Stolperfallen lauern bei der Baufinanzierung:

Nicht auf Lockzinssätze reinfallen: Banken locken gerne mit niedrigen Zinsen – eine Falle besonders für die, die sich mit Krediten und Zinsen nicht so gut auskennen. Wer nicht auf "Lockangebote" hereinfallen will, muss den Kreditzins genau betrachten: Was ist beim Kredit angegeben, fünf Prozent Zinsen oder fünf Prozent effektiver Jahreszins? Gerne wird zum Beispiel der Effektivzins falsch berechnet um den eigentlichen Zinssatz zu beschönigen. Oder es werden Verwaltungskosten, Bearbeitungskosten, Abschlusskosten, die Vermittler-Provision und oft auch die Zinseszinsen außen vor gelassen. 

Finanzierungssumme prüfen: Auch Banken wollen möglichst schnell möglichst viel Gewinn machen. Bei der Baufinanzierung wird deshalb oft nur die Bedienbarkeit der Kreditraten geprüft, nicht aber die Finanzierungssumme. Das kann teure Nachfinanzierungen nötig machen.

Bei der Baufinanzierung bleiben: Vorsicht ist bei Sätzen geboten wie: “Ich habe da noch etwas sehr Interessantes für Sie“. Nicht selten möchten Banken Objekte aus der eigenen Immobilien-Abteilung verkaufen. Beliebte Verkaufsprodukte, die an die Baufinanzierung gekoppelt werden, sind auch Versicherungen, die hauptsächlich der Bank nutzen.

Vorsicht bei Zinserhöhung wegen Zeitverzug: Kommt es bei der Baufinanzierung erst zu einem späteren Zeitpunkt zur Unterschrift, wird gerne ein höherer Zinssatz angesetzt als beim ursprünglichen Kredit-Angebot. Die Begründung lautet dann oft: veränderte Konditionen wegen Zeitverzug.

Zinssätze und Tilgungssatz prüfen: Bei den aktuell niedrigen Zinsen übernehmen sich viele Bauherren und Käufer mit ihrem Immobilienkredit. Sind die Zinssätze nicht lang genug festgeschrieben und der niedrigste Tilgungssatz gewählt, kann die Baufinanzierung platzen.

Gebühren beim Immobilienkauf einrechnen: Banken berechnen sehr gerne hohe Gebühren beim Kauf einer gebrauchten Immobilie. Oftmals wird noch ein teurer Gutachter beauftragt.

 
 
 
 
Quelle: aktion pro eigenheim / Schutzgemeinschaft für Baufinanzierende e.V.
 
 
 
 

Bauforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Bauforum »

Haus-Finder

Wenige Schritte
zum Traumhaus
Jetzt planen >>>

 

Video-Tipp

  •  
    Baufinanzierung: Wie viel Eigentum kann ich mir leisten? Video: Immobilienscout24 / Immobilien Scout GmbH
 
 

Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei Ihrer Bauplanung

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und Sie bleiben auf dem Laufenden.