Expertenrat

Ich reagiere allergisch auf die Innenluft meiner neuen Wohnung. Was kann ich tun?

Unser Experte Die Redaktion von aktion-pro-eigenheim.de antwortet

Frage von Karin T. am 22.06.2017 

Ich habe seit kurzem eine neue Wohnung, die ich leider nicht beziehen kann, da ich über die Luftwege allergisch auf die Innenluft reagiere. Laut der Datenblätter enthält der verwendete Spritzputzspachtel 1,2-Benzisothiazol-3(2H)-on , 2-Methyl-2H-isothiazol-3-on, der verwendete Universallack enthält 2-Butanonoxim und Kobalt-2-Salze.  Ich vermute, dass diese Stoffe die Auslöser für meine Beschwerden sind.
Meine Fragen an Sie:
Wie lange brauchen diese Stoffe, bis sie vollständig ausgedampft sind?
Welche Möglichkeiten gibt es, diese Stoffe zu neutralisieren oder soweit mit anderen Farben zu überdecken, dass sie nicht mehr wirken?

Antwort von Die Redaktion von aktion-pro-eigenheim.de 

Da wir die genauen verbauten Produkte und Ihre Beschwerden nicht kennen, raten wir Ihnen, Kontakt zu einem Baubiologen aufzunehmen. Beim Berufsverband Deutscher Baubiologen gibt es zum Beispiel auch eine telefonische Beratung.  Als erste Maßnahme empfehlen wir Ihnen häufiges und gründliches Lüften, um die Rumluftqualität in der neuen Wohnung zu verbessern.

 
 
 
 
 
 

Bauforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Bauforum »
 

Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei Ihrer Bauplanung

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und Sie bleiben auf dem Laufenden.