Expertenrat

Wir wollen schon lange ein Haus kaufen, haben aber wenig Eigenkapital. Welche Möglichkeiten der Förderung gäbe es?

Unser Experte Die Redaktion von aktion-pro-eigenheim.de antwortet

Frage von Dieter K. am 25.01.2018 

Wir tragen uns schon länger mit dem Gedanken ein Haus zu kaufen (wenig Eigenkapital). Wir möchten das ganze gerne über unsere beiden Töchter (22 Jahre und 27 Jahre) laufen lassen. Wir wohnen seit über zwanzig Jahren in Miete (1.000 Euro mit Nebenkosten). Welche Möglichkeiten an Förderungen oder günstigen Krediten würde es da geben?

Antwort von Die Redaktion von aktion-pro-eigenheim.de 

Wenig Eigenkapital - das Problem teilen Sie leider mit vielen Familien. In diesem Artikel haben wir einige allgemeine Tipps zusammengestellt, die vielleicht einen ersten Denkanstoß liefern. Darüber hinaus finden Sie hier Tipps für eine Baufinanzierung für Bestager oder den Hauskauf im Rentenalter.

Nun zu Ihrer konkreten Frage: Tatsächlich ist es so, dass viele Förderangebote auf Familien mit Kindern im Haushalt zugeschnitten sind, das betrifft sowohl die Förderung der Bundesländer als auch die der Kommunnen. Sie schreiben nicht, ob Ihre Kinder (und eventuelle Enkelkinder) und Sie zusammen in einem Haus leben würden, dann kämen diese Förderungen in Frage. Ansonsten bliebe vermutlich nur das Wohneigentumsprogramm der KfW, das eine Säule der Baufinanzierung sein könnte.

Bitte beachten Sie: Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung.
 
 
 
 
 
 
 
 

Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei Ihrer Bauplanung

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und Sie bleiben auf dem Laufenden.

 
 
 
 
 
aktion-pro-eigenheim.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung