Expertenrat

Welcher Fördermittel gibt es für ein Mehrgenerationenhaus?

Unser Experte Die Redaktion von aktion-pro-eigenheim.de antwortet

Frage von Gerhard C. am 30.11.2016 

Wir haben vor kurzem ein Mehrgenerationenhaus gebaut und würden uns gerne mit jemandem unterhalten, der uns sagen kann was für Fördermittel wir in Anspruch nehmen können. Können Sie uns da einen Ansprechpartner nennen, dem wir unser Anliegen schildern und uns vielleicht einige wertvolle Hinweise geben kann?

Antwort von Die Redaktion von aktion-pro-eigenheim.de 

Uns ist leider kein Förderprogramm bekannt, in dem ein Mehrgenerationenhaus nachträglich gefördert werden kann. Bei der klassischen KfW-Förderung wie dem Wohneigentumsprogramm oder im Programm Energieeffizient Bauen muss die Förderung vor Baubeginn beantragt werden.

Darüber hinaus startet das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) ein neues Bundesprogramm zur Förderung von Mehrgenerationenhäusern, allerdings erst ab 2017. Derzeit gibt es nur ein Aktionsprogramm mit Pilotprojekten. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.


Kommentare

Gerhard C.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Vielleicht habe ich mich nicht präzise ausgedrückt. Meine Eltern haben ein Haus mit mehreren Wohneinheiten gebaut. Da wohnen nun teilweise Familienmitglieder teilweise "fremde" Mieter. Wahrscheinlich ist das kein Mehrgenerationenhaus im eigentlichen Sinn. Da sie in vielen Bereichen viel Investiert haben (Sehr gute Isolierung, Wärmepumpe, Photovoltaikanlage uvm.) würden wir uns gerne mit jemandem unterhalten, dem wir die Sachlage in einigen Minuten schildern und uns einen Hinweis geben kann, wer uns bei unserem Anliegen weiterhelfen kann. Sie haben beispielsweise einen Antrag auf Förderung der Wärmepumpe gestellt. Dort wurde der Antrag jedoch aufgrund einer Kennzahl abgelehnt. Ihnen gefällt beispielsweise an diesem Punkt nicht, dass im Vorfeld solche Gelder in Aussicht gestellt werden, ein Konzept mit dem Heizungsinstallateur erarbeitet wurde und unterm Strich dann gefühlt nach Punkten gesucht wird die einem die Förderung dann verwähren. Das ist nur ein Beispiel und ich möchte mich auch nicht im Detail verlieren. Wir suchen lediglich eine Anlaufstelle, die sich auf dem Gebiet auskennt und uns helfen kann die Problematik zu lösen. Sollten Sie die falsche Adresse sein, wäre es auch hilfreich, wenn Sie mir vielleicht sagen könnten wo ich mit meinem Anliegen richtig aufgehoben bin.

Die Redaktion von aktion-pro-eigenheim.de

die Förderung für eine Wärmepumpe gibt es im Neubau nur, wenn besonders hohe Jahresarbeitszahlen erreicht werden. Welche Wärmepumpen diesen Anforderungen entsprechen, hat das BAFA in einer Liste veröffentlicht.

Förderung für einen guten Dämmstandard und auch Photovoltaik-Anlagen gibt es von der KfW. Diese Förderung (zinsgünstige Kredite plus teilweise Tilgungszuschuss) muss aber immer vor Baubeginn zusammen mit einem Energieberater beantragt werden. Was konkret in Ihrem Fall schief gelaufen ist, dass keine Förderung möglich war, können wir leider nicht sagen. Vielleicht kann die Energieberatung der Verbraucherzentrale bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

 
 
 
 
 
 

Bauforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Bauforum »
 

Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei Ihrer Bauplanung

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und Sie bleiben auf dem Laufenden.