Expertenrat

Welche Fördermittel kommen bei einem Hauskauf in Mainz für uns in Frage?

Unser Experte Die Redaktion von aktion-pro-eigenheim.de antwortet

Frage von Sarah K. am 09.10.2017 

Wir würden uns gerne ein Haus in Mainz-Weisenau kaufen, welches inkusive der Kaufnebenkosten 460.000 Euro kosten soll. Mein Mann ist selbstständig, ich bin Angestellte bei der evangelischen Kirche Hessen Nassau und Mitglied der evangelischen Kirche. mein Mann nicht. Wir ertwarten gerade unser erstes gemeinsames Kind. Welche Fördermittel wären für uns interessant und wo finde ich dann genaue Informationen darüber?

Antwort von Die Redaktion von aktion-pro-eigenheim.de 

Die Frage nach der Förderung ist leider nicht so leicht zu beantworten, da Sie nicht schreiben, ob es sich um einen Neubau oder den Kauf einer Immobilie im Bestand handelt. Für beiden Fälle nutzbar ist die Förderung der KfW im Wohneigentumsprogramm. Der zinsgünstige Kredit beträgt maximal 50.000 Euro und kann mit anderen Darlehen kombiniert werden. Wenn Sie neu bauen oder einen Neubau kaufen und ein bestimmtes Energieniveau erreichen, ist die Förderung aus dem KfW-Programm Energieeffizient Bauen (Nr. 153) attraktiv:  Darin erhalten Sie 100.000 Euro Kredit und je nach Energiestandard zusätzlich einen Tilgungszuschuss.

Auch die ISB unterstützt Familien in Rheinland-Pfalz auf dem Weg ins Wohneigentum. Die Möglichkeiten unterscheiden sich bei Neubau und Bestand.  Bitte beachten Sie: Die meisten Förderungen müssen vor dem Bau oder Kauf beantragt werden!

Die evangelische Kirche unterstützt Mitglieder mit Vergünstigungen bei Erbbaurechten, angesichts der von Ihnen genannten Kaufkosten liegt aber die Vermutung nahe, dass es sich bei Ihrem Grundstück nicht um Erbpacht handelt, sondern Sie das Grundstück kaufen werden.

 
 
 
 
 
 

Bauforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Bauforum »
 

Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei Ihrer Bauplanung

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und Sie bleiben auf dem Laufenden.