Expertenrat

Lohnt es sich zum Anwalt zu gehen, wenn der Baukindergeld-Antrag wegen verpasster Fristen abgelehnt wurde?

Unser Experte Die Redaktion von aktion-pro-eigenheim.de antwortet

Frage von Sabrina B. am 08.05.2019 

Im September letzten Jahres, haben mein Partner und ich ein Haus gekauft. Da wussten wir noch nichts von dem Baukindergeld. Im Februar diesen Jahres haben wir davon erfahren und sofort den Antrag für meine beiden Kinder gestellt. Gestern haben wir die Ablehnung bekommen, da wir nicht fristgerecht beantragt haben. Wir bräuchten auch keinen neuen stellen, weil der dann auch abgelehnt werden würde. Ist das so richtig? Lohnt es sich zu einem Anwalt zu gehen?

Antwort von Die Redaktion von aktion-pro-eigenheim.de 

Da können wir Ihnen leider keine Hoffnung machen. Zum einen gibt es keinen Rechtsanspruch auf die Förderung, zum anderen sind die Antragsfristen für das Baukindergeld verbindlich. Werden die Fristen verpasst, erlischt der Anspruch auf Baukindergeld.

Bitte beachten Sie: Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung.
 
 
 
 
 
 
 

Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei Ihrer Bauplanung

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und Sie bleiben auf dem Laufenden.

 
 
 
 
 
aktion-pro-eigenheim.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung