Expertenrat

Bekommen wir auch Baukindergeld, wenn wir ein Mehrfamilienhaus als Kapitalanlage besitzen?

Unser Experte Die Redaktion von aktion-pro-eigenheim.de antwortet

Frage von Christian K. am 02.07.2018 

Meine Frau und ich haben 2009 unser Haus gekauft. Unser Sohn kam 2012 zur Welt. Wir planen gerade neu zu bauen, der Grundstückskauf wird diese Woche stattfinden, Baubeginn wird wohl Anfang nächstes Jahr sein. 2015 haben wir ein Mehrfamilienhaus als Kapitalanlage gekauft, die derzeit komplett vermietet ist. Meine Frage lautet: Können wir das Baukindergeld beantragen, obwohl wir schon ein Haus als Ehepaar, jedoch nicht als Familie gekauft haben, da unser Sohn ja erst 2012 geboren wurde. Und werden bei der Einkommensgrenze die Mieteinnahmen hinzugerechnet, obwohl wir damit ja den Kredit bedienen müssen? Für eine Antwort wäre ich ihnen sehr dankbar, da  momentan viel spekuliert wird, es jedoch kaum konkrete Fakten zu dem Thema gibt.

Antwort von Die Redaktion von aktion-pro-eigenheim.de 

Wenn wir es richtig verstanden haben, wurde das Mehrfamilienhaus gekauft, nachdem Ihr Sohn geboren wurde. Die bisherigen Veröffentlichungen zum Baukindergeld verstehen wir so, dass das als Immobilienkauf als Familie gilt, wenn auch nicht selbst genutzt. Aber wie Sie schon schreiben - es gibt derzeit viele Spekulationen und Auslegungen. Das liegt daran, dass nur wenige Eckdaten bisher bekannt sind. Wir hoffen, dass es im Laufe der Woche Klarheit geben wird.

Bitte beachten Sie: Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung.
 
 
 
 
 
 
 
 

Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei Ihrer Bauplanung

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und Sie bleiben auf dem Laufenden.

 
 
 
 
 
aktion-pro-eigenheim.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung